Zero-Waste-Kimono

single-image

Die Me Made Mittwoch-Crew ruft wieder zur gemeinsamen Parade der selbstgenähten Kleidung auf ihrem Blog auf.

Im Februar hatte ich ja bereits angekündigt, dass ich euch im März meinen neuen Bademantel zeigen werde. Schon sehr lange stand auf meiner To-Sew-Liste der Zero-Waste-Kimono aus Frottee. Mein alter Bademantel hat seine besten Tage schon lange hinter sich, es wurde also langsam Zeit, der Idee Taten folgen zu lassen.

Den Stoff habe ich wie das Schnittmuster bei SO! Patterns erstanden. Der Stoff ist wahrlich kein Schnäppchen, hat er auch nur 1 m Stoffbreite. Aber das tolle Muster und die Qualität entschädigen mich für den hohen Preis.

Der Schnitt ist kein klassischer Schnitt zum Ausdrucken, was ja bereits schon mal die Druckkosten und Papier spart. Es gibt lediglich eine Zeichnung für die bemaßten Schnittteile. Alle werden erstmal im Rechteck zugeschnitten. Die Anleitung selbst hätte allerdings besser sein dürfen. Fotos mit dunklem Stoff zu machen ist selten hilfreich, also eher nicht für Anfänger gemacht, obwohl der Schnitt ansonsten nicht schwierig umzusetzen ist.

Am Rückenteil wird für den Halsausschnitt eine kleine Rundung abgeschnitten und in den Vorderteilen wird die Schräge definiert durch den kimonotypischen, angesetzten Kragen/Besatz. Dieser wird erst genäht, danach nimmt man die Gesamtlänge und schneidet die Schräge entsprechend der Gesamtlänge ab, so dass der Besatz von einem Vorderteil um den Nacken zum anderen Vorderteil reicht und an den markierten Stellen anfängt bzw. endet.

Am Ärmel gibt es noch eine angesetzte Blende. Da der Stoff entweder beim Vorwaschen ordentlich eingegangen ist oder von vornherein nicht richtig abgemessen geliefert wurde, musste ich an einigen Stellen die Bemaßungen anpassen. Mir fehlten fast 30 cm, was sehr viel ist, wenn man bedenkt, dass der Stoff eben so schmal ist. Zwischen Blende und Ärmel befindet sich jetzt ein kleiner Streifen Webkante, was den Besatz optisch noch etwas mehr absetzt. Gut gelöst, wie ich finde.

Auch den vorderen Besatz habe ich etwas schmaler vernähen müssen.

Da durch die benötigte Schräge am Vorderteil doch Stoffreste abfielen, habe ich mir noch zwei kleinere Taschen aufgenäht. Die hätten mir sonst auch ein wenig gefehlt. Auch die Gürtelschlaufen sind aus den Resten entstanden, aber die waren auch vorgesehen.

Wunderbarerweise passt mein neuer Kimonobademantel zu meinem neuen Pyjama vom Februar-MMM hervorragend, auch wenn die Farben nicht genau dieselben sind. Aber die Farb-Range ist schon sehr nah dran.

Schnitt: Kimono ZERO WASTE von SO! Pattern

Stoff: Velour-Frottee Orangina, ebenfalls über SO! Pattern

Arbeitszeit: 5 h

Kosten: ca. 65 €

Ab April wird es für mich hoffentlich wieder mit Kleidung für den Frühling und zum Vorzeigen für die Welt weitergehen – sofern von dieser bis dahin noch etwas übrig bleibt.

Auch wenn ich mich an Routinen und liebgewonnenen Ritualen versuche festzuhalten, treibt mich doch das Weltgeschehen, wie wohl jeden von uns, sehr um. Ich hoffe sehr, wir sehen uns im April in einer besseren Welt wieder als heute.

Und wer es zwischenzeitlich so halten möchte wie ich, sei herzlich eingeladen, beim kommenden Sewalong mitzumachen. Aller Infos findet ihr in meinem vorherigen Blogpost.

10 Kommentarte
  1. Anja 9 Monatenvor
    Antworten

    Der Stoff ist einfach supergigantisch toll, love it, lg Anja

  2. Der Bademantel sieht wirklich klasse aus und steht dir super!
    Bei so einem oversize Schnittmuster funktioniert das mit dem zero waste einigermaßen, aber ansonsten erschließt sich mir der Sinn davon überhaupt nicht. Wieso sollte ich die Passform nicht optimieren, nur um Stoff zu sparen? Da gibt es sicher sinnvollere Möglichkeiten.
    Liebe Grüße
    Christiane

  3. Sehr toll! Da kriegt man ja gleich gute Laune am Morgen, bei dem schönen Stoff.
    Liebe Grüße
    Sabine

  4. Sarah 9 Monatenvor
    Antworten

    Ich habe noch nie einen Morgenmantel oder Bademantel besessen, nicht mal als Kind, aber wenn ich deinen sehe will ich sofort auch einen! LG Sarah

  5. Sandra N. 9 Monatenvor
    Antworten

    Hallo Anke,

    Dein Bademantel ist ein echter HIngucker und erinnert mich an andere Zeiten. Die fehlenden 30cm sind sehr ärgerlich, Du hast das Problem super gelöst.

    Liebe Grüße,
    Sandra

  6. Heike 9 Monatenvor
    Antworten

    Back to the sixties. Der Stoff ist der Knaller und dein Kimonobademantel steht dir ausgezeichnet. Viel Spaß beim tragen.

    LG, Heike

  7. Frau Leo 9 Monatenvor
    Antworten

    Der Stoff ist ja der Hammer! Und passt super zum Schnitt.
    LG, Andrea

  8. Was für ein großartiger Stoff – daran gefällt mir wirklich alles: Farbe, Muster …. ich muss schauen gehen und beglückwünsche sehr zum gelungenen Bademantel.

  9. kuestensocke 9 Monatenvor
    Antworten

    was für ein SToff, ganz toll! Die Kragenlösung mag ich sehr leiden und die Gesamtweite ist perfekt getroffen. Viel Freude damit am Sonntag auf dem Balkon und der ersten Tasse Kaffee…

  10. […] mich zu entspannen. Danach schlüpfe ich einfach nur in meinen Bademantel und ab auf die Couch. Das gute Stück (natürlich selbstgenäht), muss aber ab und an gewaschen werden. Das Trocknen dauert so seine Zeit […]

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: