Farbe für einen besseren Schlaf

single-image

Der letzte Me Made Mittwoch ist eine gefühlte Ewigkeit her. Dabei stimmt das ja gar nicht, aber im Januar präsentierten wir lediglich die Lieblinge 2021 und nichts neu Genähtes. Das ändert sich nun wieder und ich freue mich, euch heute meinen neuen Pyjama vorstellen zu können. Ganz angemessen sind die Fotos auch in meinem Bett entstanden. Und was passt besser, als nicht mal super gestylt zu sein, sondern etwas verwurschtelt drein zu schauen?

Letztes Frühjahr hatte ich mir bereits einen Pyjama für den Sommer genäht – aus Musselin, den ich auch sehr gern trage. Für den Winter wollte ich unbedingt Flanell haben, er wärmt schön und ist so weich. Ursprünglich dachte ich an klassisches Schottenkaro, aber dann lief mir auf meiner Stoffsuche dieser wundervolle, knallige Buffalo-Karo über den Weg und ich habe mich kurzfristig umentschieden. Ich liebe diese orange/petrol-Kombination einfach und mir macht diese Farbe bei miesem Wetter einfach bessere Laune.

Als Schnittmuster wäre wieder das Freebook von Assembly Line in Frage gekommen oder das Freebook von Peppermint Patterns. Ich habe mich für letzteres entschieden, hier war bereits eine Variante für eine längere Hose dabei. Eigentlich wollte ich auch lange Ärmel an meinem Pyjama. Die Ärmel sind aber angeschnitten, sie einfach zu verlängern sah doof aus, ich hätte mehr konstruieren müssen, aber dazu hatte ich keine Lust. Ich wollte ein Wellness-Nähprojekt ohne großes Nachdenken.

Natürlich musste ich mit den Karos aufpassen, da bin ich doch Nerd genug, um selbst für einen Pyjama den Anspruch zu haben, dass alles gut zusammenpasst. Leider habe ich denselben Fehler wie beim Mantel gemacht und den Schnitt auf doppelt gelegtem Stoff zugeschnitten. Ich hatte zwar alles gut ausgerichtet, die Lagen aufeinander gesteckt und dennoch ist es mir wieder nicht gelungen, die vorderen Hosenbeine exakt zuzuschneiden. Auf dem mittleren Foto sieht man sehr gut, wie weit verschoben der Zuschnitt war und eine Korrektur im Nachhinein nicht möglich war. Seltsamerweise passt es aber hinten und an den Seiten gut zusammen. Eine richtige Erklärung habe ich dafür nicht.

Dennoch liebe ich den Pyjama sehr, er wäre sogar tragbar an einem gemütlichen Sofatag, schließlich handelt es sich um ein Loungwear-Set. Bald bekommt er Gesellschaft in Form eines Bademantels. Der bestellte Stoff passt zufälligerweise super zum Flanell. Das Projekt werde ich euch dann im März vorstellen.

Schnitt: Loungewear Set von Peppermint patterns

Stoff: Flanell über ebay

Arbeitszeit: 5:45 h

Kosten: ca. 31 €

16 Kommentarte
  1. G 7 Monatenvor
    Antworten

    Kicher: manchen Leuten kann wohl nicht einmal „verwu(r)sch(t)elt“ schaden. Mir scheint, Du bist der Typ, welcher sogar in einem Kartoffel-Sack* noch gut aussieht, so lange zumindest Dein Kopf herausgucken kann (oder Du mogelst charmant ) ?!
    Der (Schlaf?) Anzug ist wirklich zum Tod-Lieben selbst ausserhalb des Bettes! D.h., bis zum ‚Bademantel im Maerz‘ haette ich das wohl evtl. geschafft ( \../ ) mit Spaghetti-Traeger-T drunter gegen Zugluft .

    LG,
    G

    *
    😉 😉 😉 😀
    Gut, dass Du wohl gerne naehst, denn sonst koenntest Du Dir wohl einige Arbeit sparen mit der ‚Kartoffel-Sack-Mode‘ ?
    O.k., o.k., ich verpasse mir selbst eine Dachtel zur Strafe und stellvertretend f. Dich wegen (D)einer nun mal mangelnden Reichweite aufgrund ‚Nur-Computers‘
    Ausserdem stelle ich mir gerade ein Karo-Naehwerk mit meinen Naehkuensten vor: ich naehme auf alle Faelle Deinen oder wuerde meine (Karos) erst hinterher aufmalen 😉 \../

  2. Anja 7 Monatenvor
    Antworten

    Die Farben sind einfach der Knaller, obwohl schon im Winter lange Ärmel für mich zumindest ein Must gewesen wären, lg Anja

  3. Mema 7 Monatenvor
    Antworten

    Perfekt!
    Ich freu mich auf das Nähtreffen.
    Gruß

  4. Susanne 7 Monatenvor
    Antworten

    Die knalligen Karos machen ja eher munter, als müde;
    Spass beiseite, der Pyjama sieht klasse aus und die Arme steckst du beim Schlafen halt unter die Decke, dann werden sie auch im Winter gewärmt.
    LG von Susanne

  5. Birgit S 7 Monatenvor
    Antworten

    So schöne Farben. Ein tolles Loungewear Set fantastisch in Szene gesetzt. Ich dachte die kurzen Ärmel seien geplant gewesen, weil zu viel Hitze im Bett 🙂 Ärgerlich mit dem Karo, da hilft nur einzeln zuschneiden….hatte ich den Tipp nicht schon neulich da gelassen? Das Treffen ist in meinem Kopf, ich kann nur noch nicht zu einhundert Prozent zusagen. Und muss ich dann dort schlafen?
    LG Birgit

    • Anke 7 Monatenvor
      Antworten

      Ja, du hattest den Tipp da gelassen zum Karo-Zuschnitt. Aber ich wollte schlauer sein bzw. war zu faul 😉.
      Zum Treffen: ein Muss ist gar nichts! Geplant ist aber ein nettes Programm am Samstag und Sonntag Vormittag. Ich weiß ja nicht, woher du kommst. Ein Hotelzimmer müsste eh jeder selbst buchen.
      VG Anke

  6. kuestensocke 7 Monatenvor
    Antworten

    Super schöner SToff der sich prima für einen Schlafi und andere Kleidung macht. Ärmellänge könnstest du ja noch ergänzen, falls es sich als nicht wintertauglich herausstellt, ist im Moment ja häufiger zu sehen, weit überschnittene Schultern und drangenähte Ärmel Der schöne Stoff macht in jedem Fall das zubettgehen sehr viel fröhlicher! LG Kuestensocke

    • Anke 7 Monatenvor
      Antworten

      Mich stören die kurzen Ärmeln gar nicht. Beim Schlafen habe ich die Arme eh unter der Decke. LG Anke

  7. piek & fein 7 Monatenvor
    Antworten

    Ich würde sagen, hier stimmt jedes Detail. Sogar die Haarfarbe passt zum Stoff! Sehr cool!
    LG Julia

  8. Sarah 7 Monatenvor
    Antworten

    Der famose Bettmagnet! Rock´n´roll Pyjamas… Schlaf gut Anke!

  9. Buffalo Karo passt viel besser zu dir als die Schotten. Sehr lässig!

  10. schildkroete 6 Monatenvor
    Antworten

    Wie schon gesagt, ich find`ihn toll und fast zu schade „nur“ fürs Bett. Aber vielleicht darf er mal auf dem Sofa rumlümmeln……
    Liebe Grüße
    Sabine
    (so schade, dass ich nicht zu dem Treffen kommen kann…….)

  11. Heike 6 Monatenvor
    Antworten

    Wunderbar! So lässt es sich im Bett aushalten.

    LG, Heike

  12. Sandra N. 6 Monatenvor
    Antworten

    Hallo Anke,

    mein erster Gedanke war auch, die Farbe passt zum Schlafanzug oder umgekehrt… und eben zu Dir.

    Es schaut sehr gemütlich aus und so soll es eben auch sein.

    Viele Grüße
    Sandra

  13. Ina Krahl 6 Monatenvor
    Antworten

    Super, ich denke auch schon drüber nach, dass ich meine löchrigen Schlafshirts durch was schönes ersetzen muss. Da kommt dein Post wie gerufen und vllt greife ich ja auch so so einem schönen bunten Karostoff! LG ina

  14. […] passt mein neuer Kimonobademantel zu meinem neuen Pyjama vom Februar-MMM hervorragend, auch wenn die Farben nicht genau dieselben sind. Aber die Farb-Range ist schon sehr […]

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: