Raffinierte Shirts

single-image

Der erste Mittwoch im Monat ist bekanntlich Me Made Mittwoch-Tag. Im Dezember sollte man eigentlich echte winterliche Mode erwarten. Bei mir gibt es aber zwei Shirts zu sehen, die eher für die Zwischenjahreszeiten gemacht sind. Irgendwie hinke ich meinen Zeitplänen hinterher.

Der Wintermantel ist immer noch nicht zugeschnitten, da ich aktuell noch am Weihnachtskleid arbeite, was eigentlich ein Sommerkleid ist – so dünn ist der Stoff. Aber egal, Hauptsache ich hab Spaß an der Sache, versüße mir die momentane Lage durch Näh-Wellness und wenn es am Ende gut werden soll, dann dauert das eben auch seine Zeit.

Das erste der Shirts ist ein Grasser-Schnitt, den ich schon lange ins Auge gefasst hatte und den bereits Piek und Fein vor einiger Zeit umgesetzt hat. Ich habe einen Scuba verwendet, der einen schönen Stand und innen eine sehr weiche, samtige Oberfläche hat. Der Schnitt bedarf eines etwas festeren Stoffes und dieser darf nicht ausfransen, denn die Schleifen am Ärmel werden nicht versäubert.

Das Shirt ist einfach zu nähen. Eine Anleitung gibt es nur auf englisch und ohne Bilder. Aber das stellte keine Hürde dar. Neben den Schleifenärmeln ist das raffinierte am Shirt die geschwungene Teilungsnaht, die hinten etwas tiefer angesetzt ist als vorn. Ich habe diese noch abgesteppt, allerdings erst nachträglich, als die Seitennähte bereits geschlossen waren, denn in der Anleitung ist das nicht weiter erläutert. Das Shirt ist relativ kurz, so kann ich es gut zu höher geschnittenen Hosen tragen.

Schnitt: Grasser No 513

Stoff: Velour-Scubi Uni Rot von Alles für Selbermacher (nicht mehr erhältlich, alternativ in Farbe Rostorange*)

Arbeitszeit: 5,5 h

Kosten: 33 €

Das zweite Shirt hat ebenfalls einen sehr raffinierten Schnitt, ist aber nicht aus einem Stoff mit Stand, sondern aus einem weich fallenden Modalsweat – meinem Lieblingsstoff – genäht. Auch die Farbe ist einer meiner Liebsten – senfgelb.

Auch dieses Shirt war sehr einfach zu nähen und ich hatte ausnahmsweise bei dp-Studio-Schnittmustern keinerlei Verständnisprobleme. Hier habe ich eine Änderung vorgenommen. Da ich im Brustbereich zwei Nummern kleiner liege als um die Taille, habe ich den Bund entsprechend breiter zugeschnitten. So fällt die Raffung zwar etwas weniger als im Original aus, aber anders hätte es tatsächlich nicht gepasst, so liegt der Bund perfekt an.

Die Falte am Ärmel ist sehr simpel gefertigt: ein Zipfel im Schnitt wird innen an die Schulternäht genäht und schon fällt das Ganze wunderbar. Hinten ist der Bund nicht ganz so hoch geschnitten. Auch zu diesem Shirt kann man sehr gut Hosen oder Röcke mit hohem Bund tragen.

Ich finde, beide Shirt passen auch hervorragend zu Jeans und peppen diese mit etwas Besonderem auf. Mein Kleiderschrank ist jedenfalls um zwei unkomplizierte, aber raffinierte Shirts reicher.

Schnitt: Le 004 von dp studio

Stoff: Modalsweat senfgelb von Alles für Selbermacher (nicht mehr erhältlich, alternativ in Orange dunkel*)

Arbeitszeit: 4,5 h

Kosten: ca. 38 €

10 Kommentarte
  1. Birgit S 7 Monatenvor
    Antworten

    Beides toll, mit den feinen Details so schön besonders. Liebe Grüße Birgit

  2. sovori 7 Monatenvor
    Antworten

    Zwei tolle Shirts, wobei mir das zweite etwas besser gefällt. Das erste wirkt etwas steif und kastig (Ich weiß, das ist grade total angesagt^^), ich persönlich mag unversäuberte Kanten auch nicht so gerne. Dafür gefällt mir das zweite Shirt in Gelb umso besser. Der Schnitt ist raffiniert und durch den einfarbigen Stoff kommen die Falten und Raffungen richtig gut zur Geltung!

  3. Ina 7 Monatenvor
    Antworten

    Beide Shirts gefallen mir, aber das rote schießt den Vogel ab!!! Ich bin schwer begeistert von allem: Farbe, Schnitt, Material! Einfach ein krass gutes Teil. Damit ist meine Meinung, dass man beim Nähen eines Shirts nix neu erfinden kann, eindeutig widerlegt.
    Liebe Grüße von Ina

  4. kuestensocke 7 Monatenvor
    Antworten

    Cool, cooler, Grenzgänger-Design. Ich bin rundrum begeistert von Deinen tollen Shirts! LG Kuestensocke

  5. Miriam 7 Monatenvor
    Antworten

    Mir gefallen beide Shirts ausgesprochen gut. Sie sind beide besonders und nicht alltäglich. Sehr sehr schön. Danke für die Inspiration!

    LG Miriam

  6. Sarah 7 Monatenvor
    Antworten

    Toll Anke! Ich mag beide Shirts an dir! Wobei ich mir das gelbe rauspicken würde… 😉 Ich werde in dieser Hinsicht auch grade etwas mutiger und habe mir grade eine Leona aus der aktuellen Fibremood genäht… Zur Burda Jeans passen sie auch einfach perfekt… LG Sarah

  7. schildkroete 7 Monatenvor
    Antworten

    Nehm ich beide….sowohl Schnitte wie auch Farben, der Hammer.
    Liebe Grüße
    Sabine

  8. Kathrin 7 Monatenvor
    Antworten

    Das sind ja coole Shirts bei dir! Richtig pfiffig und die Stoffwahl ist jeweils perfekt!

  9. Sandra 7 Monatenvor
    Antworten

    Hallo Anke,

    wie schon auf Insta geschrieben… ganz großes Kino. Mein Favorit ist das rote Grasser Oberteil, es schaut so toll aus.

    LG
    Sandra

  10. FrauSonnenburg 7 Monatenvor
    Antworten

    Tolles Farbspektakel, beide Shirts sind sehenswert. Und sehr interessant in der Schnittführung. Danke für die Inspiration!
    Und Farbe kann man bei dem trüben Wetter immer brauchen!
    LG
    Sandra

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: