5 Pieces Herbstkollektion – Finale des Sewalongs

single-image

Die Zeit ging ja rasend schnell rum, denn heute ist bereits das letzte Treffen beim #hksa21 – dem Sewalong für unsere Herbstkollektion. Pünktlich zum Herbstanfang zeige ich meine aktuelle Kollektion aus bereits älteren Kleidungsstücken und zwei, in diesem Sewalong entstandenen, neuen Teilen.

Wie auch in den vergangenen Posts zu meiner #5piecesgarderobe werden es 5 Stücke sein, die sich super untereinander kombinieren lassen. Als Leitfaden habe ich mir diesmal die Herbstfarben rost, senf, curry, terracotta, orange, marone gewählt, da ich bereits in der vergangenen Herbst/Wintersaison einiges in dieser Farbrange genäht habe. On Top kommt diesmal der Blazer hinzu, der nicht zu allen Teilen gleich gut passt, aber zumindest farblich mithalten kann. Los gehts.

Beginnen möchte ich mit der Hose Panoramix von I am Patterns, die ich hier kombiniert habe mit einem Burdastyle-Shirt aus Scuba. Details zu den Kleidungsstücken könnt ihr nachlesen, wenn ihr auf die Links klickt. Ich mag die Kombi sehr, beide Teile haben das gewisse Extra und harmonieren farblich super.

Hinzu kommt mein neuer Cumbria Duster, der so richtig kuschelig ist und genau so geworden ist, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Das Nähen des Mantels war sehr einfach und ging auch flott von der Hand. Die Nähte habe ich nicht versäubert, da Bouclé nicht ausfranst. Auch auf das Einfassen mit Schrägband habe ich verzichtet, zum einen aus Faulheit und dem Wissen, dass ich bei solchen Fummelarbeiten eher semi-professionell bin. Zum anderen, da mir der Raw-Touch bei diesem doch etwas rustikaleren Kleidungsstück auch gut gefällt. Beim Tragen fällt es sowieso niemandem auf. Nur ich weiß, dass es hier nicht den berühmten „Streberstreifen“ gibt.

Die Kombi funktioniert auch mit meiner geliebten Genua-Cordhose, die zu einer meiner derzeitigen Lieblingsstücke zählt. Cord trägt sich so angenehm, es wärmt und ist dehnbar, so dass nichts kneift. Auch der derbere Look passt gut zum Duster.

Die Taschen des Cumbria Dusters habe ich – anders als das Innenleben – mit einem Schrägband versäubert. Es handelt sich um einen Rest von dieser Hose (die zweite im Post!), die leider für den Herbst zu dünn ist, ansonsten aber auch gut in die Kollektion gepasst hätte.

Wenn es etwas feiner sein soll, dann darf es im Herbst auch mal ein Kleid sein. Das Array Dress aus einer goldigen Viskose passt hier hervorragend. Selbst Strumpfhosen habe ich letztes Jahr gekauft, damit der Look perfekt wird. Manchem mag das zu viel sein, aber ich liebe diese Ton-in-Ton-Varianten sehr. Zur Auflockerung ist ja auch noch das Schwarz im Kleiderstoff vorhanden.

Alternativ hätte es auch dieses Strickkleid in die 5 Pieces Garderobe schaffen können. Allerdings war es nicht gebügelt und der Fotograf stand schon in den Startlöchern 😉.

Hier war ich etwas sketptisch, ob der Mantel wirklich zum „feinen“ Kleid passt. Aber siehe da – es ist ein toller Stilmix, wie ich finde. Solange also eine farbliche Harmonie besteht, kann man hier ruhig mutig sein.

Schnitt: Cumbria Duster von Friday Pattern Company

Stoff: Woll Bouclé Leicht, Terracotta Meliert*

Arbeitsaufwand: 7 h

Kosten: ca. 78 €

Der Blazer ist weitaus schwieriger zu kombinieren. Sein sehr edler Stoff passt nun wirklich nicht zur Cordhose, auch farblich würde es sich beißen. Aber in Kombination mit der Panoramix-Hose und einem einfachen weißen Shirt kann ich meine Garderobe nun auch für offiziellere Anlässe aufpeppen.

Der Entstehungsprozess des Blazers war allerdings langwierig und teilweise unerfreulich. Über die Probleme mit dp-studio-Schnittmustern habe ich schon hinlänglich an verschiedensten Stellen auf meinem Blog berichtet. Nichtdestotrotz zieht es mich immer wieder zu diesen besonderen Schnitten. Grundsätzlich finde ich die Schnittführung auch diesmal wieder toll, aber die Art der Montage nicht immer verständlich erklärt und teilweise sehr seltsam. Die Schlitzverarbeitung vor allem hat mir Kopfzerbrechen bereitet und bei den Ärmeln habe ich es am Ende anders und so gemacht, wie ich es für richtig fand. Bei Burdaschnitten schneidet man erst während der Verarbeitung der Schlitze die überflüssigen Stoffmengen ab, hier ist bereits der Schnitt so konstruiert, dass man nicht viel Wahl hat, wenn man am Ende es anders machen wollte.

Auch beim Annähen der Ärmel bin ich anders vorgegangen. In der Anleitung war vorgesehen, Außen- und Futterärmel gemeinsam einzunähen und danach die Naht mit Schrägband einzufassen. Hintergrund war, dass das restliche Futter schon größtenteils eingenäht war. Da ich die komplette Anleitung nicht vorab bis ins kleinste studiert hatte, musste ich improvisieren. Aber ich habe es hinbekommen, die Ärmel jeweils an Außenstoff bzw. ins Futter zu nähen und somit eine saubere Verarbeitung hinbekommen. Das bunte Futter finde ich im Übrigen ein kleines Highlight, oder?

So ganz zufrieden bin ich dennoch nicht. Der linke Ärmel schlägt mir in der Kugel noch zu viele Falten, auch wenn ich keine eingenäht habe. Ich bekomme es aber nicht ausgebügelt. Auch an den Säumen habe ich die Blindstiche nicht überall locker genug gesetzt, so dass es hier und da unschöne Zugfalten gibt und der Blazer dort nicht gut fällt. Ich will in einer ruhigen Minute nochmal ran: Also Ärmel nochmal raus und neu einnähen und die Säume auch nochmal optimieren.

Schnitt: Le 801 von dp studio

Stoff: Bambus Webstoff von fibremood

Futter: Viskose von Alles für Selbermacher*

Arbeitsaufwand: 16,5 h

Kosten: ca. 77 €

Nun seid aber wieder ihr dran. Ein bisschen schade finde ich, dass am Ende doch nur so wenige am Sewalong teilgenommen haben. Die ersten Reaktionen auf Instagram ließen auf eine größere Runde schließen. Umso mehr freue ich mich auf die Werke und Kombinationsmöglichkeiten, die jetzt noch verlinkt werden!

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Werbung:

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

10 Kommentarte
  1. Susanne 4 Wochenvor
    Antworten

    Interessante Schnitte in auffälliger Farbwahl; eine wirklich super aufeinander abgestimmte kleine Kollektion, die bestens zu dir passt.
    LG von Susanne

  2. […] zum (kalendarischen) Herbstanfang ist heute das Finale beim Herbstkollektion Sewalong, zu dem Anke (@grenzgaengerdesign) eingeladen hatte. In den letzten Wochen habe ich hier auf dem […]

  3. piek & fein 4 Wochenvor
    Antworten

    Hallo liebe Anke,
    Du bringst ja ordentlich Farbe in den Herbst! Eine wirklich schöne Kollektion – das Futter in Deinem dp-Blazer gefällt mir als Detail besonders gut! Danke noch mal für die Einladung zum Sewalong. Mir hat’s jedenfalls Spaß gemacht und ich bin happy über meine neue Herbstkollektion!
    Herzliche Grüße
    Julia

  4. G. 4 Wochenvor
    Antworten

    Brilliant; Gratulation!
    Auch wenn’s vermutlich ‚Eulen nach Athen tragen‘ ist, so versuche ich vorsichtshalber doch Dir (bzw. auch erst ‚werdenden Eulen‘) einen zusaetlichen Aufpepp-Trick f. den chicen Mantel einzuspielen: https://www.youtube.com/watch?v=2LvWFA02VmQ (= how to tie a bow into a belt?)
    Ich hoffe, Du kommst damit an ‚Den Speck‘ heran, denn meine Technik-Kuenste sind leider nicht die Besten.
    Ansonsten: habe hier auf meiner Seite vorm Computer sitzend fast den Sessel ‚durch-gehoppst’/-geschaukelt (= zuuu schwungvoll) vor lauter Begeisterung ueber den ’nicht schwarzen Mantel‘, welcher da wirklich eine ruehmliche Augenweide im ueblichen dunklen ‚Winter-Outfit-Wust‘ ist!
    Danke hierfuer – selbst als nur (D)ein Internet-Besucher.

    • Anke 4 Wochenvor
      Antworten

      Vielen Dank für das Kompliment und den Tipp. Das kannte ich noch nicht. Ich probiere es mal aus, vermute aber, ich fühle mich dann wie ein Geschenk (mit Schleichen) 😉.

      • G. 3 Wochenvor
        Antworten

        Nachdem Du – MIT oder OHNE Schleife – ohnehin mit Deiner Art ein Geschenk (des Lebens) bist, kannst Du das loooocker(st!) gut ausprobieren! Ich verstehe aber was Du meinst und dagegen hilft: mit erhobenem Kopf dies von – vermeintlich (!) – kitschig auf elegant und nachahmenswert bringen!
        Bitte dies als sexuell wertLOS ansehen, aber meine Sicht/Erkenntnis als ich Dich hier auf Net kennenlernte: „Hurrah, Die ’spinnt‘ fast gaenzlich so wie ich; nur auf laengeren Beinen, huebscher und schlanker!“
        Nachdem ich ein paar Jahre Altersvorsprung Dir gegenueber habe und auf dem Lande aufgewachsen bin, kenne auch ich (= evtl. noch viel ’schlimmer‘) die daraus resultierenden, aehem, Kompatibilitaets-Probleme von „DAS tut/traegt man aber nicht“ vs. „Mir gefaellt’s aber; es ist bequem und WER stirbt eigentlich daran, wenn ich das anders mache?“ Dabei war ich – aus heutiger Sicht – damals noch ziemlich zivil mit ‚meinem einstigen Anders‘.

        Aber zurueck zur Schleife:
        a) wird’s sicherlich kein ‚jeden Tag Event‘, da selbst bei bestem Ueben doch eher zeitraubender ?!
        b) kann man auch andere Guertel-Varianten zu sogar einem Mantel tragen. Solltest Du mal schnell(er) was in Leder und besserer Laenge als nur Damen-Laenge (wegen Klamotten PLUS Mantel-Weite Beruecksichtigung) brauchen, empfehle ich durchaus die Herren-Abtl. und einen evtl. ‚UMbau‘ eines Guertels aus deren Abtl.! Warnung hierzu: wirklich genauest vorher ueberlegen, was und wie man mit dem stoerrischen Material dieser Guertel auch wirklich arbeiten kann wenn man evtl. KEINEN mit eleganterer Guertel-Schnalle findet.

        PS:
        Mein derzeitig allerdings gaaaanz neues, ungewohntes und und nie und nimmer geAHNTES (!) Such-Problem: flotte, nicht-ZU-elegante, nicht-boho und trotzdem nicht-langweilig-althergebrachte Herrenmode. Dies so, da ich kuerzlich eine ‚eheliche Meinungs-Verschiedenheit‘ zu bestreiten hatte, welche von der maennl. Seite ca. lautete „… fuer Maenner gibt’s ueberhaupt nix ‚Anderes/Besonderes‘ ohne dass man gleich wie ein Kasperl ‚over-done‘ aussieht“ vs. meiner (leider ZU flotten/schnellen) sehr verbluefften, Jaaahren von Ehe-Erfahrung zugrunde liegenden Antwort von ca. „… Du Alt-Klassiker wuerdest sowieso nix dergleichen tragen“. Peinlich: jetzt ist er (schwer!) beleidigt, aber ich konnte bisher – ausser suendteure ‚artisan-items‘ – auch wirklich kaum etwas finden/praesentieren, was seinen Vorwurf widerlegen konnte /..\
        Zusaetzliches Problem (oder mehr: Verdacht): wenn besagte derzeit ‚beleidigte Leberwurst‘ nicht irgendwann selbst einen abschwaechenden Rueckzieher i. Sachen seines Vorwurfes macht, sondern evtl. wirklich einen ‚rentnerischen Spezial-Hormon-Rausch bzgl. Mode‘ abbekam, fuerchte ich, dass meine Antwort leider doch wahr werden koennte und ich dann auf wertvollen, nichtgetragenen ‚modischeren‘ Herren-Klamotten sitzen bleibe. Darum mein vorsichtiger Kompromiss: ich suche vorsichtshalber nach genderLOSer(en), auch fuer mich tragbaren Dingen. Denn ‚Roeckchen tragen‘ wird sicher nie zum Mode-Fall f. ihn (= fuer mich auch nicht; bzw. seltenst!).
        Ausserdem ‚riecht‘ das Ganze ingesamt evtl. nach Zusatz-Arbeit fuer mich persoenlich, da vermutlich doch alles selbst zu machen ^^! Du darfst glauben, dass ich darum seeehr gut am Ueberlegen/Waehlen bin bzw. hoffnungsvoll um nur kleinere Detail-ZUsaetze ‚bete‘, welche trotzdem seinen Wuenschen entsprechen koennten 😉 😀 😀 !
        Nur: Bilder brauch‘ ich trotzdem dafuer als Beweis, dass man(n) – und nicht zuuu Junger und Schlanker! – schon mal irgendwo auf der Welt ‚SO Etwas‘ getragen hat. Besser noch: wenn’s KEIN bezahltes Laufsteg-Model waere. Wobei – mM – auch dort eine ‚Anpassung an Real Life Figuren‘ mal noetig waere ^^ ?!
        Ich fuerchte, da kommt insgesamt noch eine (seeeehr!) grosse ‚Missionierungs-Taetigkeit‘ auf mich zu um meine ‚beleidigte Leberwurst‘ tatsaechlich auf ‚lockerer modisch‘ zu kriegen.
        U.a. evtl. ‚(Macho) Freund J…‘ vorsichtshalber erschlagen, damit Frotzeln/Sticheln entfaellt 😉 😉 ?
        Im Prinzip haette ich ja wirklich a-b-s-o-l-u-t NIX gegen ‚lockerer-modisch‘ f. Maenner, aber – mM – steht (= ‚haengt‘ 😉 ?) denen wirklich mental hierzu wohl ‚zuuu viel‘ im Wege? Aber abgespeckte, einstige Buero-Klassik oder total kontrastischer Punk- und/oder Boho-Stil ‚kann‘ doch bitte nicht die (alleinige!) Loesung fuer Maenner im ‚Freiheits-Alter‘ bzw. einfach aufgrund Fortschritt im Jahr 2021 sein, oder?
        … wobei sich mir schon oefter mal arge Zweifel bzgl., aehem, richtiger(er?) Anwendung der zwar aehnlich klingenden und doch so unterschiedlich aussagekraeftigen Worte „Fortschritt vs. nur fortGEschritten“ aufdraengt ^^ + 😉 !
        Allerdings: ich bin doch angebl. ein sog.’Baby-Boomer‘ (= mengenmaessig „Viiiiel“?); habe wirklich NUR ich das Problem mit einem alternden, wenigstens ‚1/4- die-Maennermode-umkrempeln-wollenden‘, aehem, maennl. ‚Final-Lebensstadium-Mode-Revoluzer‘ ? 😉 😀 😀 😀 aber kopfkratz

  5. Claudia 4 Wochenvor
    Antworten

    Liebe Anke,
    was für einen Farbenfrohe Kollektion. Ich liebe ja auch Rost- und Senffarben, deckel die aber immer etwas mit schwarz oder blau. So mutig bin ich dann doch nicht. Dir steht es richtig gut.
    Danke auch für diesen tollen Sewalong. Es hat große Freude bereitet, daran teilzuhaben.
    Lg deine Claudia

    • G. 3 Wochenvor
      Antworten

      Evtl. noch ein wenig meeehr selbst naehen und auch einige Deiner ‚Deckelchen‘ auch einmal mutig ‚in Farbe‘ ?
      Damit muessten dann doch evtl. folgende Kombi-Varianten moeglich sein:
      a) ‚in Farbe‘ plus ‚in Farbe‘
      b) ’nix-bis-wenig-Farbe‘ plus ’nix-bis-wenig-Farbe‘ (= landlaeufig meist der Einfachheit nur als „klassisch“ bezeichnet. MM: bestes ‚Capsule‘-Spiel f. Berufstaetige)
      c) Varianten aus a) mit b) ? MM: bestes ‚Capsule‘-Spiel f. Berufstaetige mit ’schnell-fliessenden Uebergaengen‘ (= aus der Firma gleich ins Wochenende verreisen?) ihrer Lebens-Situationen?

  6. sewingelk 3 Wochenvor
    Antworten

    Liebe Anke,

    eine tolle Kollektion, gerne würde ich dir im trüben November über den Weg laufen. Diese Farben heben sicher fast jede trübe Stimmung.
    Besonders gut gefallen mir auf den Fotos das Kleid und der Mantel. Das Material des Blazers finde ich auch sehr edel.

    Vielen Dank für die Organisation des Sewalongs und die samstägliche Schnittmustersammlung. Ich bin regelmäßig zu Gast.

    Liebe Grüße Elke

  7. stoffnotizen 3 Wochenvor
    Antworten

    Danke für die Anregung des Sew-Alongs – ich habe mich nun auch mit beim Finale eingereiht, obwohl ich vorher nur stll mitgenäht habe. Deine Farben sind ein wirklicher Stimmungsaufheller, super gemacht! Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: