Shirts – die unersetzlichen Basics

single-image

[Post enthält Werbung aus Überzeugung. Alles selbst gekauft.]

Schlichte Shirt kann man bekanntermaßen nicht genug haben. Als Basis für jede Capsule Wardrobe sind sie aus dem Kleiderschrank nicht mehr wegzudenken. Bisher hat es mich wenig gereizt, Shirts selbst zu nähen. Einfache Shirts kann man bei jedem Modefilialisten günstig erstehen. Je mehr ich aber auf die Lieferketten in der Textilindustrie schaue und mir Gedanken um Haltbarkeit und Preise dieser Massenware mache, umso eher bin ich geneigt, auch normale Shirts selbst zu nähen.

Während die Grundform mich nicht zum Nähen animiert, so ist doch die Passform nicht unentscheidend und so kann selbst ein schlichtes Shirt eine Herausforderung beim Nähen sein. Dieser wollte ich mich endlich stellen und möchte euch nicht nur mein neues Basic-Shirt vorstellen, sondern habe mich in der Welt der Schnittmuster und Stoffe umgesehen und euch ein paar zusammengestellt, die meines Erachtens tolle Basics abgeben.

Aber zuerst zu meinem eigenen Shirt. Ich wollte für den ersten Test kein Geld für ein Schnittmuster ausgeben und habe den kostenlosen Basisschnitt von Nähtalente benutzt. Das Shirt ist etwas schmaler geschnitten, aber ohne einzuengen. Der Halsausschnitt ist normal weit, also nicht zu tief und nicht zu hoch. Wirklich klassisch. Als Stoff habe ich einen weißen Tencel-Modal-Jersey gewählt, der wunderbar toll fällt und sich traumhaft auf der Haut anfühlt.

Ich habe die Säume mit meiner (ungeliebten) Covermaschine genäht und komme damit leider gar nicht klar. Entweder frisst das Teil meinen Stoff oder die Nähte werden unsauber. In diesem Fall sind die Schlingen auf der Rückseite nicht optimal. Gott sei Dank sieht man das von außen nicht. Beim zweiten Versuch – ich habe denselben Stoff noch in schwarz geordert – werde ich die Säume mit der Zwillingsnadel feststeppen.

Mit der Passform bin in sehr zufrieden und kann den Schnitt und auch den Stoff uneingeschränkt weiterempfehlen. Ein schönes, fast edles, Shirt ist entstanden, welches mir hoffentlich lange erhalten bleibt.

Schnitt: Basic-Shirt von Nähtalente (Freebook!)

Stoff: Tencel-Modal-Jersey über clarastoffe.de

Arbeitszeit: 3:15 h

Kosten: 13 €

Clara Stoffe hat übrigens eine extra Kategorie für T-Shirtstoffe eingerichtet, in denen sich verschiedene Qualitäten befinden, im Übrigen auch Produktionsüberhänge aus der Bekleidungsindustrie. Es lohnt sich, dort mal reinzuschauen.

Basic-T-Shirt-Schnittmuster

In den letzten Wochen sind einige neue T-Shirt-Schnittmuster erschienen. Ich habe sie euch bereits in meiner wöchentlich erscheinenden Kategorie „Neue Schnitte“ vorgestellt, möchte sie hier aber noch einmal kompakt präsentieren und ein paar ältere Basic-Schnitte kommen auch noch dazu.

Anica – Studio Schnittreif

Bildquelle: makerist / studio schnittreif

Merkmale:

  • tailliert
  • tiefer Rundhalsausschnitt
  • körpernaher Schnitt

Frau Amela – Hedi näht

Bildquelle: Hedi näht

Merkmale:

  • weiter Schnitt, sitzt locker
  • Krempelärmel
  • abgerundeter V-Ausschnitt

Kalifornien – Pech & Schwefel

Bildquelle: makerist / Pech & Schwefel

Merkmale:

  • etwas weiter geschnitten
  • verschiedene Armabschlüsse: mit Bündchen, mit Aufschlag oder klassisch gesäumt
  • halsnaher Rundhalsausschnitt

Shirt Silia – Prülla

Bildquelle: makerist / Prülla

Merkmale:

  • vorgezogene Schulternaht
  • taillierter, figurnaher Schnitt
  • V-Ausschnitt

Shirtbox – Elle Puls

Bildquelle: Elle Pulss

Merkmale:

  • Baukastensystem, verschiedene Shirtschnitte kombinierbar
  • Ausschnitte: V-, Rundhals-, U-Boot-Ausschnitt
  • 2 Saumlängen
  • 3 Ärmellängen
  • mit Rockteil
  • taillierter Schnitt
  • abgerundeter Saum

Frau Tina – Studio Schnittreif

Bildquelle: makerist / Studio Schnittreif

Merkmale:

  • gerade und locker geschnitten
  • überschnittene Schultern
  • Rundhalsausschnitt
  • sehr kleine Ärmel

Shirt Nr. 1 – Juni-Design

Bildquelle: Juni-Design

Merkmale

  • überschnittene Ärmel vorn
  • Raglanärmel hinten
  • hoher Rundhalsausschnitt
  • seitliche Schlitze
  • optionale Brusttasche

Sunday V-Neck – Friday Pattern Company

Bildquelle: Friday Pattern

Merkmale:

  • Unisex-Freebook
  • Bündchen-V-Ausschnitt
  • Raglanärmel
  • gerader Schnitt

Ava – Pattydoo

Bildquelle: pattydoo

Merkmale:

  • locker weit geschnitten (regulär)
  • wahlweise Rund- oder V-Ausschnitt
  • optionale Brusttasche
  • Ärmel mit oder ohne Aufschläge

Flash.shirt – Leni Pepunkt

Bildquelle: Leni Pepunkt

Merkmale:

  • tief eingesetzte Raglanärmel
  • weiter Schnitt
  • angesetzter Ärmelaufschlag
  • Rundhals-Ausschnitt

Tulia Tee – Sewing Patterns by Masin

Bildquelle: www.sewingpatternsbymasin.com

Merkmale:

  • sehr weiter, übergroßer Schnitt
  • diagonale Teilungen im Vorderteil
  • Ärmel etwas länger

Kimono Tee – Maria Denmark

Bildquelle: Nähtalente

Merkmale:

Das ist schon eine reichliche Auswahl, aber bei Weitem natürlich nicht das, was es auf dem Markt gibt. Ich wollte mir auch immer mal das Buch „Bamboo-Jersey hat thecouture im Angebot. Oder auch der White Shirt Jersey scheint von toller Qualität, aber auch nicht ganz billig zu sein.

1000stoff hat unter anderem Modaljersey im Angebot bspw. in diesem schönen Blauton. Der Tenceljersey ist ebenfalls hervorragend geeignet.

Weitere T-Shirtstoffe findet ihr in meinem Shop unter Stoffe.

3 Kommentarte
  1. Gisela 5 Monatenvor
    Antworten

    Ein guter Überblick! Ich fand es auch gar nicht so leicht, einen gut passenden T-Shirt-Schnitt zu finden. Für mich habe ich dann das „Basic InstincT t-shirt“ von Secondo Piano entdeckt, auch das „Stellan Tee“ von French Navy mag ich gerne.

  2. Susanne 5 Monatenvor
    Antworten

    Sehr schön, dein Shirt.
    Ich nähe schon lange Shirts für mich, wobei meine Vorlieben für die Schnitte wechseln; zur Zeit liebe ich den T-Shirt-Schnitt von Named-Patterns aus ihrem Nähbuch und einen etwas weiter geschnittener Burdaschnitt trage ich derzeit auch gerne.
    Bei den Stoffen für die Shirts bin ich mittlerweile auch picky; im letzen Jahr habe ich Modaljersey bevorzugt, dieses Jahr habe ich Tenceljersey ausprobiert.
    LG von Susanne

  3. […] Garn in der Overlock eingefädelt war ?. Es ist derselbe Basic-Schnitt, den ich für das weiße Shirt verwendet habe und auch derselbe Schnitt. Diesmal habe ich eine andere Reihenfolge beim Nähen […]

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: