Noch einmal ein warmes Outfit

single-image

Erst einmal möchte ich alle begrüßen, die auf diesem Wege das erste Mal auf meinem neuen Blog gelandet sind. Ich würde mich freuen, wenn ihr auch meinen Willkommenspost und meine „Über mich„-Seite lest, damit ihr wisst, was ihr künftig hier erwarten wird. Ihr könnt Euch auch gern in meinem Newsletter anmelden.

Zum ersten Me Made Mittwoch im neuen Jahr zeige ich Euch meine zuletzt fertig gestellte Hose „Billie“ aus der Fibremood. Genäht habe ich sie aus einem tollen Wollkaro, namens „Antonio“ von Swafing. Der Stoff hat einen ziemlich hohen Wollanteil, was ihn ein wenig kratzig macht. Einen Tag darin im Büro sitzen – und ich muss abends dann aus der Hose raus.

Genäht war Billie aber schnell und fast reibungslos. Für mich war es der erste Versuch nach einem Schnittmuster der fibremood zu nähen. Eine etwas seltsame Art, Nahttaschen zu nähen, hat mich zwischendurch etwas verwirrt, aber es hat alles geklappt.

An der Passform lässt sich noch etwas feilen, mir war eine 36 zu weit, obwohl ich sonst eher 38 trage. Ich musste an den Nähten und den hinteren Abnähern insgesamt 4 cm wegnehmen. Und sie sitzt immer noch sehr locker.

Die Schnittführung finde ich aber total klasse. Die Hose endet ungefähr auf Knöchelhöhe und ist insgesamt etwas karottig geschnitten. Ist mal wieder was ganz anderes. Irgendwie klassisch, aber auch sehr hipp.

Als zweites präsentiere ich noch ein Strickstück: das Tuch Nr. 2 von rosa p. Ich habe nicht die Originalwolle genommen, sondern handgefärbtes Schurwollgarn von tausendschön, welches ich mir auf der ersten Berliner Kreativmesse zugelegt hatte.

Das Garn ließ sich wirklich wunderbar verstricken. Es ist nicht durchgängig in derselben Farbe. Durch die Handfärbung entsteht ein leichter Melange-Effekt, der mir sehr gefällt. Das Muster arbeitet sich schön plastisch heraus. Und obwohl der Schurwollanteil von 75 % hoch ist, stört mich das am Hals gar nicht. Eine sehr zu empfehlende Wolle!

Gebraucht habe ich mal wieder ewig. Mein Strickpensum ist genau das Gegenteil von meinem Nähpensum. Da drehe ich maximal eine Stundenrunde abends und es gibt auch immer wieder Tage, wo ich keine Lust habe, auch noch abends zu werkeln.

Aber wie ihr seht, hat es sich gelohnt. Hose und Tuch lassen sich wunderbar kombinieren und passen hervorragend in meine Basisgarderobe.

Hose
Schnitt: Billie aus der fibremood
Stoff: Antonio von Swafing über den etsy-Shop von idaUNDmichel
Arbeitsaufwand: 8 h
Kosten: ca. 36 €

Tuch
Modell: Tuch Nr. 2 von rosa p.
Wolle: Handgefärbte Schurwollmischung von Tausendschön
Arbeitsaufwand: keine Ahnung
Kosten: ca. 46 €

10 Kommentarte
  1. Kathrin 1 Jahrvor
    Antworten

    Toll! Das ist ein klasse Outfit, gerade dass die Hose so locker sitzt, macht es lässig – und wenn der Stoff kratzt will man ihn ja auch nicht zu eng am Körper haben. Ich hab eine Culotte aus Wolle, die ist so weit, dass es mir gar nichts ausmacht, bzw. auch oft eine Strumpfhose darunter trage. Das Tuch als Farbtupfer passt perfekt dazu.

  2. Coole Hose und sehr schönes Tuch! Beides sind inszwischen sicher Lieblingsstücke von Dir, absolut verständlich! Vielleicht hast Du doch noch Gelegenheit der Hose ein Futter zu spendieren – so viel schöner im Tragekomfort…. die Hosenweite lässt das ja locker zu. Ich kann den elastischen Futterstoff aus Viskose vom Roten Faden sehr dafür empfehlen. LG Kuestensocke

  3. Sandra 1 Jahrvor
    Antworten

    Huhu Anke,

    Deine Hose finde ich megaklasse, auch wenn in Sachen Passform nicht alles auf Anhieb stimmte und die Karos sind auch getroffen. Super!! Das Stricktuch gefällt mir ebenfalls 🙂 Viel Spaß beim Tragen

    Liebe Grüße,
    Sandra

  4. Malou 1 Jahrvor
    Antworten

    Die lässige karierte Wollhosen finde ich große Klasse! Der Fütterempfehlung von Küstensocke kann ich mich nur anschließen. Trägt sich angenehm und verhindert ein Ausbeulen des Stoffes.
    Herzliche Grüße,
    Malou

  5. Ich finde die Weite der Hose auch gerade richtig. Sonst wäre sie in dem karierten Wollstoff nur „klassisch“ (was sicherlich auch schön wäre), aber eben nicht „hip“. Zusammen mit dem roten Tuch ein tolles Outfit. LG Manuela

  6. Sarah 1 Jahrvor
    Antworten

    Hallo Anke… Die Hose steht dir richtig gut! Das Tuch ist auch tolltolltoll… Aber beides tritt für mich grade in den Hintergrund, weil ich von der neuen Aufmachung hier, deinen ganzen neuen Ideen und den tollen Bildern mit deiner ganz besonderen Ausstrahlung und deinem (neuen?) Look total begeistert bin… Bin gespannt auf das was kommt… Liebe Grüße, Sarah

  7. Klasse Hose, der legere Sitz macht sie sehr besonders und der Stoff passt natürlich ganz besonders gut zum Schnittmuster. Das rote Tuche rundet dein Outfit sehr schön ab 🙂
    Kompliment zum neuen Blog – sehr ansprechende Aufmachung.
    Liebe Grüße Birgit

  8. Heike 1 Jahrvor
    Antworten

    Liebe Anke,
    erst einmal möchte ich dir zu deinem neuen Blog gratulieren, er ist dir ganz toll gelungen und wirkt sehr inspirierend.
    Dein Outfit sieht wie immer toll aus und steht dir ausgezeichnet. Vor allem das Tuch ist ein Knaller!

    Liebe Grüße, Heike

  9. […] verliebt bin ich auch in Hose Billie, die ich aufgrund der tollen Passform nochmal aus dem besagten Cordstoff nähen werde, sowie in die […]

  10. […] ich mit meiner neuen Hose, die ich nach dem Schnittmuster Billie von Fibre mood genäht habe. Den Schnitt hatte ich bereits einmal mit warmen Wollstoff ausprobiert und sehr gemocht. Diesmal habe ich allerdings dehnbares Material verwendet, nämlich den Genuacord* […]

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: