Und weiter geht’s mit Jeans

single-image

Wie im letzten Post zu meiner #5piecesgarderobe angekündigt, gibt es zum heutigen Me Made Mittwoch wieder ein Jeans-Outfit. Dass Jumpsuits die heißen Renner sind, ist ja nicht neu. Auch wenn ich teilweise seit Jahren ein paar besitze (siehe den Beitrag hier und den zum Zadie-Jumpsuit), so habe ich erst dieses Jahr den Reiz dieses Kleidungsstückes wirklich für mich entdeckt.

Als letztes haben mir die echten Worker-Jumpsuits, auch Boilersuits genannt, besonders gefallen. So habe ich lange geschwankt zwischen Thelma von Merchant & Mills und dem Blanca Flight Suit von Closet Core Patterns. Ich habe mich für Thelma entschieden und damit für das weitaus aufwändigere Kleidungsstück. Der Jeans war auch schon längst geordert und für den Blanca hätte der Stoff eh nicht gereicht.

Foto: fotodesign-haraldfrantz.de

Leider habe ich dann bereits beim Zuschneiden einen Fehler gemacht. Das Schnittmuster hatte ich mir als PDF runtergeladen und in der Beschreibung zum Schnitt fand ich den Schnittauflageplan inklusive aller Hinweise erst nach dem Zuschneiden. Die entscheidenden Hinweise standen leider erst am Ende der Anleitung und nicht wie ich es gewohnt bin am Anfang. Dennoch mein Fehler. So habe ich bei den Belegen vorn die Teile falschrum zugeschnitten, nicht mit der linken Stoffseite oben, sondern mit der rechten.

Da ich nicht genug Stoff hatte, um den Fehler zu korrigieren, musste ich die Öffnung vorn verkehrt herum nähen. Dumm gelaufen! Leider ist es in der Praxis auch nicht so toll händelbar, die Knöpfe mit der anderen Hand zu öffnen. Aber was solls, irgendwie komme ich schon raus, nur dringend darf es nicht sein 😂.

Foto: fotodesign-haraldfrantz.de

Die Brusttasche hätte ich dann wohl auch auf der anderer Vorderteilseite platzieren sollen, aber nachdem die einmal dran war, wollte ich sie nicht wieder abtrennen, denn das würde man auf dem Stoff sehen.

Ich habe mir die Arbeit nicht gerade erleichtert, indem ich Kontrastgarn für die Absteppungen verwendet habe. Zum einen soll das ja perfekt aussehen, zum anderen musste ich dauernd das Garn wechseln. Allein diese Wechselei hat mich viel Zeit gekostet.

Auch bin ich mit den Absteppungen von innen nicht so zufrieden. Vor allem an den Kanten hat meine Nähmaschine keine gleichmäßigen, gerade Unternähte fabriziert. Ich hab es aber nicht besser hingekommen, auch wenn ich an der Maschine einiges mit Stichlängen etc. ausprobiert habe. Meine Vermutung ist, dass dies am dicken Jeansgarn liegt, denn mit anderen Garnen ist mir das so noch nicht passiert. Die einzige Stelle, wo es mich ein wenig stört, ist am Revers, wenn ich den Boilersuit offen und nicht hochgeschlossen trage. Aber im Großen und Ganzen kann sich meine Thelma sehen lassen.

Ich bin sehr glücklich mit dem Teil und überlege – trotz der vielen Arbeit – ob es noch eine sommerlichere Variante aus Leinen ohne Kontrastnähte geben wird. Dann natürlich richtig zugeschnitten.

Schnitt: Thelma von Merchant & Mills

Stoff: schwarzer Elastikjeans von Wunderland der Stoffe

Kosten: 65 €

Arbeitszeit: 20 h

Mit Thelma bin ich inzwischen voll in der Herbstproduktion gelandet, gucke aber auch schon mal Richtung Winter. Ich möchte noch einen Mantel nähen und überlege, einen (meinen ersten!) Sewalong zu starten. Hätte denn jemand Lust mitzumachen? Kommentiert doch bitte mal! Wenn sich genügend finden, würde ich mich mal mit dem Thema Linktools beschäftigten. Vorher gibt es aber weiterhin meine neuen Schnittmuster immer samstags zu bestaunen und ein nächster Interviewgast steht auch schon bereit.

11 Kommentarte
  1. piek & fein 3 Wochenvor
    Antworten

    Hallo Anke,
    ich würde sagen, das ist genau Dein Schnitt! Der falsche Zuschnitt ist mir nicht aufgefallen und das ist uns allen wohl schon (mehr als ein Mal) passiert. Hast Du das Ziergarn für den Ober- und Unterfaden genommen? Ich verwende für den Unterfaden immer das normale Garn. Deine Ziernähte sehen jedenfalls sehr akkurat für mich aus!
    Mäntel und Jacken nähe ich besonders gern – allerdings schaue ich im Moment eher schon in Richtung Weihnachtskleid … falls es wieder einen Weihnachtskleid-Sew-Along gibt. Wann wolltest Du denn starten?
    LG Julia

    • Anke 3 Wochenvor
      Antworten

      Ach wenn sich keiner findet, auch nicht schlimm. Ich nähe auf jeden Fall meinen Mantel. Wenn sich ein paar gemeldet hätten, dann hätte ich nächste Woche gestartet und Anfang Dezember geendet. Ich will auch virm Weihnachtskleid fertig sein 😉. Liebe Grüße Anke

  2. Hügelring 3 Wochenvor
    Antworten

    Der Boilersuit ist der Knaller. Ein mega schickes Teil. Ich bin beeindruckt wie viel Arbeit du investiert hast. Ich würde mich riesig über einen Mantel Sew-Along freuen. Bei mir liegt seit 3! Jahren ein Mantelstoff im Lager und ich sitze wie das Kaninchen vor der Schlange und wage mich nicht ran. LG Julia

    • Anke 3 Wochenvor
      Antworten

      Mäntel nähen ist kein Zauberwerk, nur Aufwand. Wenn sich noch ein paar finden, starte ich den Sewalong. Werde auf Instagram auch noch einen Aufruf starten.

  3. Barbara 3 Wochenvor
    Antworten

    Was für ein toller Jumpsuit! Ich finde ihn absolut perfekt, und wierum er geknöpft wird, das merkst doch nur Du. Dein Topstitching sieht sehr sauber aus, aber ich kenne auch die Probleme, dass manche Stiche von links nicht sauber aussehen. Nache meinem Eindruck hängt das doch mit dem Garn zusammen. Ich hatte bei meiner letzten Jeans dieses neue Gütermann-Jeansgarn zum Absteppen genommen, und nach meinem Eindruck war das deutlich besser. Als Unterfaden nehme ich auch immer normales Garn.
    LG Barbara

    • Anke 3 Wochenvor
      Antworten

      Den Tipp mit dem Untergarn nehme ich gern auf. Werde ich Mal ausprobieren. Benutzt habe ich oben und unten das Gütermann Jeansgarn.

  4. Sarah 3 Wochenvor
    Antworten

    Hi Anke, der Jumpsuit sieht extrem cool an dir aus, wobei ich solche Kleidungsstücke nicht in meinen Alltag integrieren könnte… Das umfädeln stelle ich mir auch extrem lästig vor, aber es hat sich absolut gelohnt! Ich will in den nächsten Wochen eigentlich auch noch einen warmen Parka nähen, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich mich auf bestimmte Termine einlassen könnte…Mitlesen würde ich allemahl sehr gerne! (Wie auch bei deinen Schnittmustervorstellungen und deinen Interviews immer… ) LG Sarah

  5. kuestensocke 3 Wochenvor
    Antworten

    Klasse, da ist dir wieder ein unverwechselbares Teil gelungen! Toll die vielen aufwändigen Details! Steht Dir prima! LG Kuestensocke

  6. Sandra 3 Wochenvor
    Antworten

    Hallo Anke,

    Dein Boilersuit sieht mega aus. Irre, was Du Dir für eine Wahnsinnsarbeit mit den ganzen Absteppungen gemacht hast, sie lohnen sich und tragen zu diesem tollem Endergebnis bei!! Wann trägst Du dieses schmucke Teil denn? Mir würde es an Gelegenheiten fehlen…

    Am einem Mantel- Sew Along bin ich interessiert, für eine MaCleo aus Oilskin liegt fast alles bereit- nur der Antrieb fehlt bisher- was mit einem Sew Along gegeben wäre…
    Dann werde ich Dir mal auf Insta folgen…

    Liebe Grüße,
    Sandra

  7. Jule 3 Wochenvor
    Antworten

    Ein schönes Jeans-Stück. Sieht schick und bequem aus und passt super zu Dir!
    Verrückt, dass wir so an die jeweils „richtige“ Knopfrichtung gewohnt sind! Das Mantelnähen verfolge ich gerne lesend mit.
    LG von Jule

  8. Ein absolut lässiges Teil, das ganz nach Dir aussieht! Was das Absteppen betrifft, würde ich es auch mit einem normalen Garn in der Unterspule probieren. Seitdem habe ich keine Fehlstiche mehr. Schön, dass mal wieder jemand einen Sew Along organisieren will. Ich drücke Dir die Daumen, dass sich genügend Leute finden und gehe derweil mal in mich, ob ich aktuell einen Mantel brauche. Liebe Grüße Manuela

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: