3 x Hosen

single-image

Diesmal lohnt sich mein Beitrag zum Me Made Mittwoch ja so richtig. Gleich drei neue Hosen kann ich zeigen. Eigentlich wollte ich die Shorts schon letzte Woche präsentieren, aber das Leben 1.0 mit Jobbewerbungen, Corona und Familienstress haben mir keine Zeit gelassen.

Beginnen möchte ich mit meinem Zadie Jumpsuit. Der Schnitt geistert ja jetzt schon über ein Jahr in der Nähwelt rum und ich fand ihn auch von Anfang an super, aber irgendwie hatte ich so viele andere Pläne, dass ich erst jetzt dazu kam. Selbst der Stoff lag schon über ein halbes Jahr im Regal. Allerdings stellte ich beim Zuschneiden fest, dass ich offensichtlich zuwenig gekauft hatte. Wie das passieren konnte, ist mir jetzt noch schleierhaft. Ich musste am Ende auf das Schrägband für den Ausschnitt verzichten und habe den Streifen normal und eben nicht schräg zugeschnitten. Hat am Ende trotzdem gut funktioniert, ich hatte keine Probleme beim Annähen.

Das Tragegefühl ist wirklich toll, auch der gewählte Tencel Twill mit ganz feinen Streifen ist begeisternd und ich kann sehr gut verstehen, warum der Schnitt so gehypt wurde. Ich bin inzwischen ebenfalls im Fanclub Mitglied. Wirkliche Schwierigkeiten traten beim Nähen nicht auf und ich kann mir auch noch eine Langarmvariante vorstellen, aber bei meiner Projektliste wird das wohl vorerst nix.

Schnitt: Zadie Jumpsuit

Stoff: meetMilk – Tencel Pin Stripe Twill – Amber

Arbeitsaufwand: 7,5 h

Kosten: 65 €

Dann habe ich mir noch meine zweite Hose Nr. 4 genäht, ebenfalls aus einem Tencel Twill, diesmal ohne Streifen, dafür in einer Hammerfarbe. Obwohl die auf den Fotos etwas knalliger aussieht als in Natura.

Meine erste Hose nach dem Schnitt hatte ich in Größe 38 gefertigt und musste am Ende einiges an Weite wieder rausnehmen. Diesmal habe ich eine 36 zugeschnitten und sie passt. Also lieber eine Nummer kleiner wählen! Die Beine habe ich diesmal nicht verschmälert.

Allerdings bin ich mit Passform und Art des Verschlusses nicht wirklich glücklich. Inzwischen glaube ich, dass es am Schnitt liegt. Der geknöpfte Verschluss steht oben immer etwas ab und der Beleg legt sich nicht so schön flach nach innen wie gewünscht. Vor allem am Gegenknopf innen will der Beleg immer ein wenig raushüpfen. Ich habe selbstverständlich eine Unternaht gesetzt und zusätzlich den Beleg an der Taschenzugabe, den Abnähern und den Nähten mit der Hand befestigt. Das hat etwas geholfen, aber eben nicht ganz. Eine dritte Chance bekommt der Schnitt vermutlich nicht.

Schnitt: Hose Nr. 4 von Juni-Design

Stoff: Meet Milk Tencel Sanded Twill Tiger

Arbeitsaufwand: 7 h (ohne Schnitterstellung)

Kosten: 45 € (ohne Schnitt)

Die Shorts wiederum war ein Projekt, welches Spaß gemacht hat. Ich hatte mir vor langer Zeit mal das Überraschungspaket für Jeansstoffe bei aktivstoffe.de bestellt und dieser Stoff war noch übrig (und ich glaube, ein Abschnitt von 60 cm ist immer noch da). Aus den anderen Stoffen habe ich bereits meine Skinny-Jeans, die weite Jeans, den Mantel The Strand und eine Tasche genäht. Das Paket war also mehr als seinen Preis wert!

Da der Stoffcoupon nur ca. 90 cm lang war, lag die Idee für eine Shorts auf der Hand. Das gewählte Modell habe ich schon ewig auf der Liste. Im Original ist er aus sommerlichem Streifenstoff und wirkt etwas weiblicher. Aber der Jeans ist nicht allzu steif und schlussendlich gefällt es mir gut und ein paar Streifen haben dann in der Tasche Platz gefunden, der Jeansstoff reichte dafür nämlich nicht mehr.

Die Passform ist bei diesem Burdaschnitt toll. Ich scheine irgendwie Gardemaße zu haben, bei Hosenschnitten habe ich kaum Anpassungsbedarf bei Burda. Auch hier passte alles auf Anhieb in der 38.

Alle anderen Materialien sind aus dem Vorrat. Es gibt sicherlich schönere Schnallen, aber die beiden hatte ich noch da und sie hatten die richtige Breite. Der Reißverschluss stammt aus einem ebay-Schnäppchen, bei dem ich vor Jahren mal einen Überhang/Reste aus einer Produktionsstätte ersteigert hatte. Von diesem Vorrat zehre ich schon sehr lange und ich habe noch nicht mal die Hälfte verbraucht. Das macht die Hose zu einem tollen Resteprojekt, abseits von Planung und ist zudem extrem preiswert.

Schnitt: Modell 120 aus Burdastyle 06/2009

Stoff: Jeans aus dem Überraschungspaket von Aktivstoffe

Arbeitsaufwand: 8,5 h

Kosten: 7 €

10 Kommentarte
  1. Nria 2 Monatenvor
    Antworten

    Das ist ja eine tolle Hosenauswahl! Die Shorts ist mein Favorit 😀 (und mein Neid ist dir gewiss wegen der Gardemaße ;))

  2. Susanne 2 Monatenvor
    Antworten

    Drei auf einen Schlag sind definitiv eine super Ausbeute und gut sitzende Hosen kann ich persönlich gar nicht genug haben.
    Der Zadie-Jumper sieht an dir richtig gut aus, allein schon die Farbe leuchtet so schön und bei dir finde ich auch die Passform toll.
    Und die Farbe der zweiten Hose ist wirklich ein Knaller. Schade, dass der Verschluß nicht funktioniert, ansonsten hätte ich mir das Schnittmuster direkt bestellt.
    Und die kleine Shorts sieht piccobello aus.
    LG von Susanne

  3. Birgit S. 2 Monatenvor
    Antworten

    Hachz jaaa, der Zadie Jumpsuit. Den bewundere ich seit letztem Jahr auch immer noch. Eigentlich wollte ich ihn auch umsetzen, dann aber verworfen, weil das Jahr um war. Allerdings taucht er auch diesen Sommer regelmäßig auf und ich schwärme weiterhin. Sehr schönes Teil, die Stoffwahl ist mega.
    Hose Nummer zwei (hier) ist auch nach meinem Geschmack. Ich mag Bundfaltenhosen sehr. Mit der Short hast du einen krönenden Abschluss geliefert. Die finde ich super schön. Passform ein Traum, das Futter top. Diese Burda habe ich nicht, meine Sammlung beginnt erst irgendwann in 2010.
    Im Übrigen, sehr schöne Fotos 🙂
    Liebe Grüße Birgit

  4. Elke 2 Monatenvor
    Antworten

    So ein Zadie sollte jeder haben! Sehr schön deine gestreifte sommerlich gelbe Variante. Auch die beiden anderen Hosen sehen toll aus.
    Liebe Grüße
    Elke

  5. Siebenschön 2 Monatenvor
    Antworten

    Hach! Die gelbe Zadie ist ja toll! Ich habe mir dieses Jahr auch endlich eine Zadie genäht und finde, sie trägt sich super. Vielleicht brauche ich auch noch eine in so einer tollen leuchtenden Farbe. Deine Shorts finde ich auch sehr toll!
    LG Marlene

  6. Ina 2 Monatenvor
    Antworten

    Drei Megacoole Outfits. Mein Favorit ist die Hose Nr.4 mit dem grandiosen Shirt dazu. Das ist einfach genial – diese cleane kastige Form und der Stehkragen. Die Shorts begeistert mich aber auch sehr, zumal die wirklich perfekt passt und so schöne Details wie gestreiftes Taschenfutter und den Riegel mit Schnalle hat.
    Liebe Grüße von Ina

  7. Sandra 2 Monatenvor
    Antworten

    Hallöchen Anke,

    wow, was Du so alles schaffst, zu nähen- RESPEKT!! Eine tolle Auswahl. Der Jumpsuit sieht super aus 🙂 Am Wochenende habe ich ihn auch endlich geordert und gleich plotten lassen…nun muss ich mich endlich mal um Stoff kümmern, bin da noch unschliüssig.
    Schade, dass Du mit der Knallerfarbenhose nicht so ganz zufrieden bist. Auf den Fotos kann ich keine Unstimmigkeiten erkennen, hast Du wohl gut kaschiert- grins.
    Mein persönlicher Favorit ist die megaschöne kurze Jeans. Die kleinen feinen Details, wie Art der Gürtelschlaufen mit dem Gürtel oder der hervorblitzende Taschenstoff finde ich sehr gelungen.

    Liebe Grüße,
    Sandra

  8. Heike 2 Monatenvor
    Antworten

    Deine Hosen sind ganz toll geworden!
    Um den Jumpsuit schleiche ich auch schon seit letztem Jahr herum, mal schauen ob er irgendwann bei mir landet.

    LG, Heike

  9. piek & fein 2 Monatenvor
    Antworten

    Wow, Du warst ja fleißig! Tolle Stücke hast Du genäht – schade, dass Du mit der Passform der Hose Nr. 4 nicht zufrieden bist, denn der Stoff ist ja wirklich ein Hingucker. Am allerbesten gefällt mir aber immer noch Dein weißes dp-studio Shirt! Das ist genau Dein Schnitt und – wie man sieht – ein super Kombiteil!
    LG Julia

  10. Sarah 1 Monatvor
    Antworten

    Wow, drei Hosen, ich knie nieder! Die Shorts begeistert mich total… Ich gehe mal auf die Suche nach der Ausgabe… Aber ob ich auch so einen schönen Jeansstoff finden werde… Da hast du mit dem aket ja richtig glück gehabt! Ich muss bei Burda Hosen meist auch nicht viel ändern… LG Sarah

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Auch interessant