Neue Lieblingskombi

single-image

Lange sind die beiden Kleidungsstücke, die ich euch heute zeigen will, fertig. Bereits im letzten Jahr habe ich sie fertig gestellt und getragen. Nur die Fotos… naja, ihr kennt das Problem.

Der Pullover ist wohl eines der tollsten Strickprojekte, welche ich vollendet habe. Neben dem Cardigan Cocoon ist der Pullover einfach ein wirklich edles Einzelstück. Man sieht und fühlt es beim Tragen. Die Anleitung ist eigentlich recht simple, wird der Körper einfach glatt rechts gestrickt, während Kragen und Bündchen mit verschränktem Rippenstrick gearbeitet wird. Hinten ist der Pullover etwas länger. Aber gerade diese Einfachheit macht den Pullover besonders. So wirkt er schlicht und elegant zugleich und ist vielseitig einsetzbar.

Die Anleitung fand ich sehr gelungen und sehr detailliert. Inzwischen bin ich doch recht versiert im Lesen von Strickanleitungen. Und ich stricke wahnsinnig gern von oben nach unten, so dass am Ende das Strickstück keine Naht mehr hat, auch das macht für mich einen Pullover edler.

Und letztendlich trägt natürlich auch das Garn seinen Beitrag zum Lieblingsstück. Ich verstricke aus Kostengründen gern Drops-Garne, bin mit der Qualität sehr zufrieden und die Herkunft der Garne entspricht laut Herstellerangaben inzwischen auch meinen hohen Anforderungen.

Modell: Sweater Nr. 11 von My favorite things
Garn: Drops Daisy in karamell (12) und Drops Kid Silk in Toffee (51) über Linde Hobby
Kosten: ca. 79 €

Bei der Hose war ich Wiederholungstäter und habe nochmal meinen Lieblingsschnitt aus 2023, die Mitchell Trousers genäht. Diesmal als Wintervariante mit einem dickeren, gebürsteten Baumwollstoff. Lange habe ich nach dem richtigen Stoff gesucht und bin fündig geworden. Allerdings ist er durch die weiche Oberfläche fusselanfällig und mit der Kombi mit dem Pullover sieht man doch das ein oder andere Härchen vom Pullover an der Hose.

Ich war am Ende des Jahres so froh, dass ich endlich diese Hose fertig hatte. Für mich war (und ist) sie die perfekte Hose. Leider hat sie beim allerersten Mal tragen, gleich ein Drama erlebt. Wer auf Instagram meine Story gesehen hat, weiß schon Bescheid. Für alle anderen hier in Kurzform:

Am 27.12. hatten wir unsere kleine Bernerdame Lotte endlich geholt und zu Silvester in kleinem Kreise Fondue gemacht. Ich dachte, ein guter Anlass, meine neue Kombination das erste Mal auszuführen. Schwerer Fehler: denn Lotte war so aufgeregt und sprang von hinten an mir hoch und produzierte sofort einen Triangel in der Hose, was nicht mehr wirklich reparabel war. Also zumindest nicht so, dass die Hose aussieht wie neu.

Dennoch habe ich eine halbwegs gute Lösung gefunden und man muss schon genau hinschauen, um die Stelle zu identifizieren. Ich habe das rechte Hosenbein an den Seiten und dem Innenbein bis zum Malheur aufgetrennt, dann einen schmalen Streifen aus der Hinterbein der Hose geschnitten und mit einem gleichen Streifen wieder eingesetzt und das ganze beidseitig abgesteppt. Leider hatte ich nur noch einen winzigen Rest des Stoffes (da ich eh schon versehentlich einen halben Meter zu wenig geordert hatte und puzzeln musste) und ich konnte den benötigten Streifen nicht mehr im Fadenlauf zuschneiden, sondern nur entgegen diesem. Aber alles besser, als die Hose in die Tonne zu werfen, vor allem, weil ich die wirklich toll finde.

Es war zwar wirklich ärgerlich und ich hätte heulen können, aber ich war ja selbst Schuld und jammern hilft nicht, also war die Reparatur auch schon am nächsten Tag erledigt. Wenn man genau hinschaut, sieht man die Stelle.

Vielmehr gibt es zu der Hose nicht zu sagen, sie besticht durch ihre Weite und die besondere Taschenform in der Falte vorn sowie den Riegeln. Außerdem passt sie perfekt. Hab ich schon erwähnt, dass ich sie liebe?

Schnitt: Mitchell Trouser von Closet Core Patterns
Stoff: Cotton Soft Stretch Twill über Kattun Stoffe
Kosten: ca. 48 €
Arbeitszeit: 9:30 h

Und jetzt würden mich eure Stories interessieren. Habt ihr schon einmal ähnlich Ärgerliches erlebt, kaum unter der Nähmaschine raus und schon kaputt oder gar mit Strickprojekten, die in der Regel ja noch länger dauern, bis sie fertig sind? Immer her mit den Dramen aus dem Nähreich. Ich freue mich auf eure Geschichten, dann fühle ich mich selbst nicht mehr so dumm dabei 😎.

5 Kommentarte
  1. Anonymous 1 Monatvor
    Antworten

    Deine Kombi ist so schön klassisch und zeitlos. Die Hose ist wieder der Knaller. Ich glaube ich bestelle mir den Schnitt doch noch und werde damit schon wieder wortbrüchig denn ich wollte mir dieses Jahr keinen Schnitt neu kaufen.
    Ich habe einen Sweater genäht und das Halsbündchen hat beim ersten Mal tragen einen kleinen schwarzen Fleck bekommen der nicht mehr rausgeht. Ich werde einen Zierknopf aufsetzen müssen.
    LG
    Christine

    • Anke 1 Monatvor
      Antworten

      Oh je, falls noch Stoff da ist, könntest du das Halsbündchen nochmal neu zuschneiden und annähen. Gruß Anke

  2. Anonymous 4 Wochenvor
    Antworten

    Die Hose steht dir mega! Ich hab den Schnitt auch gekauft wegen seiner originellen Taschen und den Bändern. Die Bänder an der Seite sehen bei mir allerdings sehr merkwürdig aus, wenn ich sie offen trage. Ich habe darum hinten ebenfalls einen Riegel eingefügt und trage sie jetzt fast wie einen Gürtel. Aber bei dir sehen sie genau so aus, wie ich mir das vorgestellt habe.

  3. Anonymous 3 Wochenvor
    Antworten

    Ich hab neulich dem Kind einen Pullover aus neuem, 1x vorgewaschenem Stoff genäht, aber das Halsbündchen aus einem gebrauchten Kleidungsstück recycelt. Selten ist mir ein Halsbündchen so gut gelungen. Leider ist aber der Rest des Pullovers in der zweiten Wäsche noch einmal eingelaufen, sodass sich das Halsbündchen furchtbar gewellt hat 🙁
    Jetzt ist es eben ein Schlafanzugoberteil und ich halte mich hoffentlich daran, beim Nähen zukünftig keine gebrauchten und neuen Stoffe mehr zu mischen. Oder sollte ich die neuen Stoffe lieber 10 Grad wärmer vorwaschen, damit sie bei der Vorwäsche schon fertig einlaufen?

    • Anke 3 Wochenvor
      Antworten

      Wäschefehler sind mir leider auch schon zur Genüge passiert. Da bin ich kein guter Ansprechpartner.
      VG Anke

Kommentar verfassen

Auch interessant