Rustikal cool

single-image

Ich habe mich verliebt. Vor einiger Zeit bereits. Es ist einer dieser Lieben, die man nicht erklären kann. Die unvernünftig ist, die nicht zu einem passt. Bei der man sich zwischendurch fragt: was hat das mit mir zu tun? Und dennoch ist es Liebe und man kommt nicht umhin, sich dieser hinzugeben.

Es war also um mich geschehen, als ich den Otis-Overall bei Sew Liberated entdeckte. Es ist gar kein neues Schnittmuster, aber irgendwie begegneten wir uns zur richtigen Zeit. Passender Stoff war schnell gefunden, nur die Umsetzung ließ etwas auf sich warten.

Zudem brauchte die Anfertigung von Otis so seine Zeit. Die Verarbeitung ist sehr aufwendig, denn entweder wird mit französischen oder mit Kappnähten gearbeitet. Am Ende ist das Ergebnis aber super professionell, sauber und schön.

Vernäht habe ich einen Stretch-Jeans von Fibrefood. Der Stretchanteil ist bei diesem Schnitt eigentlich nicht nötig, ist die Hose ja weit genug. Der Jeans hat eine gewisse Steifigkeit, was natürlich die Optik der Hose beeinflusst. Aus einem fließenderen oder leichteren Material wie Leinen sieht der Otis gleich ganz anders aus. Schaut mal auf Instagram unter dem Hashtag #otisoveralls nach.

Ansonsten war der Nähprozess unkompliziert. Die ausführliche Anleitung mit Bebilderung hat mich gut durchgeführt, auch wenn ich die englischen Texte immer mal wieder bei deepL eingegeben habe. Google Übersetzer ist da oft nicht hilfreich und verwirrt mehr, als das er zum Verständnis beiträgt.

Besonders schön an dem Schnitt finde ich die Rückseite mit dem Zugband. Durch den Jeans flutscht das nicht so leicht, aber man kann mit der Weite sehr spielen und für sich die ideal Optik und Passform selbst bestimmen. Auch der Beinabschluss mit dem konisch verlaufenden Bündchen, der ebenfalls aus der Webware gearbeitet wird, ist etwas Besonderes.

Ich habe den Schnitt auf meine Größe angepasst. Ursprünglich ist er für eine Größe von 1,64 m ausgelegt, ich bin 1,68, habe also ca. 5 cm hinzugegeben. Die Verlängerungslinien sind eingezeichnet – allerdings nur am Bein und nicht am Latzteil.

Die Anleitung ist so beschrieben, dass man fast am Ende die Länge der Träger noch etwas anpassen kann. Es wird empfohlen, den Sitz des Overalls in allen möglichen Positionen zu testen, auch im Sitzen. Dabei kann man gut feststellen, ob hier noch etwas hinzugegeben werden muss oder nicht.

Für mich war meine anfangs hinzugegebene Länge völlig ausreichend.

Der Overall verfügt über keinen Reißverschluss und keine Knöpfe. Man zieht die Träger einfach über die Schulter bzw. steckt den Kopf zwischen die gekreuzten Träger. Wem das zu unkomfortabel ist, kann auch noch Knopflöcher in die Träger und Knöpfe in den Latz arbeiten. Auch das ist im Schnitt erklärt.

Wie ihr unschwer herauslesen könnt, so bin ich schwer begeistert von diesem Schnitt, auch wenn er eigentlich nicht so richtig in mein Beuteschema passen will. Er will wohl auch nur daheim und in der Freizeit ausgeführt, dafür ist er aber gerade schon im Dauereinsatz. Der Aufwand hat sich in jedem Fall jetzt schon gelohnt.

Schnitt: Otis Overall von Sew Liberated

Stoff: Stretch Denim sunflowers von Fibremood über Clarasstoffe.de

Arbeitsaufwand: 12,5 h

Kosten: ca. 49 €

Verlinkt beim Me Made Mittwoch

11 Kommentarte
  1. Anja 8 Monatenvor
    Antworten

    Das ist wirklich ein toller Schnitt, ich hätte es jetzt eher als Latzhose denn als Overall bezeichnet, aber darauf kommt es ja nicht an, die Rückseite finde ich auch wunderschön. Auch die gekreuzten Träger. Stretchstoff braucht es wirlich nicht. LG Anja

  2. Heike 8 Monatenvor
    Antworten

    Wunderbar!
    Danke auch für die ausführliche Beschreibung und die Detailfotos.

  3. Susanne 8 Monatenvor
    Antworten

    Die Rückansicht ist wirklich speziell; eine interessante Lösung, die man mögen muss.
    Die Bindebandlösung wäre nicht meins, aber das ist Geschmacksache. Farblich finde ich die Hose klasse, ebenso, wie deine sorgfältige Verarbeitung.
    LG von Susanne

  4. Sarah 8 Monatenvor
    Antworten

    Anke, Cool cool cool! Und ich hätte jetzt gesagt voll dein Beuteschema… Außerdem, so gestylt nicht nur zu Hause tragbar?! Ich bin total begeistert! LG Sarah

  5. Siebenschön 8 Monatenvor
    Antworten

    Hach ja, in Otis hab ich mich auch gleich bei Erscheinen verliebt. Der hat einfach was! Deiner ist superschön, tolle Farbe!
    LG Marlene

  6. piek & fein 8 Monatenvor
    Antworten

    Das ist ja ein ausgefallener Schnitt! Danke für Deinen Bericht und Hut ab vor der tollen Verarbeitung! Als Sommeroutfit 2022 mit weißem T-Shirt kann ich mir die Hose jetzt auch schon gut vorstellen …
    LG Julia

  7. Doro 8 Monatenvor
    Antworten

    Diese Hose passt aber so was von perfekt zu dir! Viel zu schade nur für zu Hause! Und deine Verarbeitung ist wirklich professionell …
    Liebe Grüße von Doro

  8. kuestensocke 8 Monatenvor
    Antworten

    krasses Teil, steht Dir ganz prima! Ich bin immer begeistert wie Du neue Dinge angehst und ungewöhnliche Schnitte wagst. Klasse. Die Farbe der Hose finde ich mega! LG Kuestensocke

  9. SaSa 8 Monatenvor
    Antworten

    Deine Hose ist toll geworden und mir ging es mit dem Schnitt genauso. Er ist gedruckt und ausgeschnitten, ein Leinenstoff liegt auch bereit. Deine Version überzeugt mich, das Projekt für das Frühjahr aufzunehmen!
    Liebe Grüße, SaSa

  10. amberlightlabel 8 Monatenvor
    Antworten

    Sehr schick und da ich heute bei der Tochter ein Enstehungsvideo zu Mira und das fliegende Haus gesehen habe, die auch Latzhose trägt, überschneidet sich das was in meinem Gehirn.

  11. Sandra N. 7 Monatenvor
    Antworten

    Was für ein ungewohntes Kleidungsstück an Dir… Du bist immer für Überraschungen gut.
    Cooles Teil und mit dem Rolli finde ich es toll kombiniert.

    LG
    Sandra

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: