Geschenke-Produktion mit Studio Schnittreif

single-image

#stayathome hat ja ein paar wenige gute Seiten. Dieses Jahr bin ich endlich mal dazu gekommen, Geschenke für Familienmitglieder zu nähen. Im Stress des normalen Alltags ist dies meist nicht möglich. Dieses Jahr aber haben viele von uns (zumindest die, die keine Kinder daheim beschulen müssen) mehr Zeit.

Entstanden ist als erstes ein Rock für meine Schwester. Als Schnitt habe ich „Frau Gina“ von Studio Schnittreif verwendet. Den hatte ich bereits für mich schon mal genäht und für toll befunden.

Als Stoff habe ich einen Leinen-Viskose-Mix von stoffe.de gewählt, der wunderbar leicht fällt und eine tolle Haptik hat. Der Stoff ist leider ausverkauft, aber es gibt ihn noch in lachsfarben.

Für mich selbst habe ich den Rock auch nochmal genäht, allerdings aus Plissee – dazu nächste Woche mehr.

Schnitt: Frau Gina von Studio Schnittreif

Stoff: Leinen-Viskose-Mix von stoffe.de, alternativ in lachs

Arbeitsaufwand: 3 h (ohne Schnittmuster)

Kosten: ca. 16 €

Für meine Mutter sollte es eine Bluse werden. Zuerst war hier allerdings der Stoff da. Ein Chambray mit bestickter Kante am Ende, den es leider so auch nicht mehr gibt. Der Schnitt musste also auch tauglich sein, um diese tolle Kante zu verarbeiten. Ich habe mich für „Frau Yoko“ entschieden, ebenfalls von Studio Schnittreif. Die Bluse zeichnet sich vor allem durch die Kellerfalte im Rücken aus.

Schnitt: Frau Yoko von Studio Schnittreif

Stoff: Chambray mit einseitiger Bogenkante von stoffe.de

Arbeitszeit: 3:45 h

Kosten: ca. 29 €

Und dann ist noch eine Bluse als Upcycling-Projekt entstanden. Aus einem vor Jahren genähten Kleid im Marilyn-Monroe-Stil nach einem japanischen Schnittmuster, ist eine „Frau Nina“ geworden. Der Rockteil des Kleides gab genug Stoff für Vorder- und Rückenteil und da ich noch Reste vom Originalstoff hatte, habe ich daraus dann die Ärmel und den Beleg zugeschnitten. Hier weiß ich noch nicht genau, wer die Bluse bekommt. Wenn meine Mutter sie mag, geht sie auch an sie, ansonsten behalte ich sie vielleicht auch.

Schnitt: Frau Nina von Studio Schnittreif

Stoff: Leicht fallender Baumwollstoff als Upcycling, der Ursprungsstoff wurde mir mal geschenkt.

Arbeitszeit: 3 h

Kosten: 0 €

Als allerletztes ist noch meine erste Geobag zu nennen, die ich für die Freundin meines Sohnes genäht habe. Verwendet habe ich außen Kunstleder von Myo-Stoffe. Das waren noch Reste von meiner Dany. Innen habe ich Steppfutter genommen, ebenfalls ein Rest von diesem Jackenprojekt. Da ich keine zwei passenden Zipper mehr für meine Reißverschlüsse hatte, habe ich nur einen verwendet. Das geht zwar, aber für den Gebrauch sind zwei definitiv besser, da das Öffnen eigentlich von der Mitte aus konzipiert ist.

Materialempfehlungen für Rock und Bluse habe ich Euch zusätzlich in den Shop gepackt.

Verlinkt beim Creadienstag

1 Kommentar
  1. Sophia 10 Monatenvor
    Antworten

    Richtig schöne Geschenke hast du da gemacht, vor allem Frau Aiko mit dem Bordürenstoff sieht fantastisch aus!

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: