White-Warderobe oder die 5-Pieces-Sommeredition

single-image

Im Frühjahr habe ich euch das erste Mal meine 5-Pieces-Garderobe vorgestellt, eine kleine Kollektion, bestehend aus Oberteil, Rock, Hose, Kleid und Jacke bzw. Mantel. Alles soll gut zueinander passen. Auch für den Sommer habe ich mir eine solche Capsule Wardrobe genäht und zeige euch hier neue und alte Kleidungsstücke, die sich toll kombinieren lassen.

Weiß ist für mich seit längerem DIE Sommerfarbe, so schön clean und strahlend. Außerdem passt weiß einfach zu allem. Ob uni oder gemustert – ein weißes Teil dazu kombinieren und man ist gut angezogen.

Diesmal beginne ich mit dem Kleid Frau Selma. Es handelt sich um einen ganz schlichten Schnitt, der als Highlight im Rücken einen tiefen V-Ausschnitt hat. Ich finde es sehr sommerlich und egal, ob am Strand einfach nur übergeworfen oder mit Gürtel und Täschchen für den Restaurantbesuch – mit der weißen Frau Selma kann man nichts falsch machen. Zudem ist der Schnitt schnell genäht.

Wird es am Abend etwas kühler, passt wunderbar der Dexter-Cardigan dazu. Das Strickdesign von Isabell Krämer hat ein dezentes Muster an der Passe und am Saum und in weiß finde ich den Cardigan sehr edel. Strickt man ihn aus einer Baumwollmischung, so wird es auch nicht zu warm. Überhaupt ziehe ich im Sommer sehr gern Strickjacken über die luftige Sommerkleidung, da sich diese leichter in einer Tasche verstauen lassen oder auch mal in der Hand getragen werden können. Voluminösere Jacken hingegen finde ich störend, denn oft braucht man etwas für „Drüber“ nur am Morgen oder abends.

Natürlich passt die Jacke auch zur nächsten Kombination – bestehend aus Rock und Shirt. Beide Kleidungsstücke sind recht neu und ich habe sie euch bereits in den vergangenen Wochen hier auf dem Blog gezeigt. Der Rock ist Frau Gina aus einem Plisseestoff und das Shirt ist nach einem Freebook entstanden, dafür habe ich aber einen wunderbar edlen Modaljersey verwendet.

Ein schlichtes weißes Shirt ist unerlässlich in diesem Sommer und ich habe es gerade wiederentdeckt. So vielfältig einsetzbar ist kaum ein anderes Kleidungsstück. Da weiß recht schmutzanfällig ist, so lohnt es sich, hier ruhig in Serienproduktion zu gehen. Aus hochwertigem Stoff sollten die Shirt auch einige Wäschen aushalten und so hat man jahrelang etwas davon.

Wer Plissee nicht mag, kann Frau Gina auch aus jeder anderen Webware nähen. Ich selbst besitze noch ein Exemplar sogar aus Jersey, den ich sehr liebe. Sehr gut für den Sommer kann ich ihn mir aus Double Gauze/Musselin vorstellen, aber auch leichte Popeline ist geeignet. Hier sollte man nur auf die Blickdichte des Materials schauen. Frau Gina ist vorn durch die Wickeloptik gedoppelt, aber hinten kann schon mal die Unterwäsche durchschimmern. Gegebenenfalls kann man einen weißen Rock auch füttern, dann ist er aber nicht mehr ganz so luftig.

Möchte ich mal kein einfaches T-Shirt tragen, greife ich zur weißen Bluse. Davon habe ich einige im Schrank, ob die Jubah-Bluse aus Batist, das Vera-Shirt oder die federleichte Japan-Bluse, die immer noch in meinem Besitz ist. Nun habe ich mir eine neue genäht, denn ich wollte ein Cuff-Top-ähnliches Kleidungsstück haben. Dazu habe ich eine Anleitung aus einer alten Brigitte modifiziert. Am Ende hätte ich wohl noch den Körper etwas schmaler machen müssen, aber mir gefällt mein Ergebnis doch recht gut.

Schnitt: Bluse/Tunika/Kleid aus der Brigitte (Ausgabe unbekannt) – modifiziert

Stoff: Baumwoll-Fischgrat

Arbeitsaufwand: 2,5 h

Kosten: ca. 14 €

Im Übrigen habe ich für dieses Top einen Stoff verwendet, den ich versehentlich als Nachkauf für diesen Mantel gedacht hatte, der aber viel zu leicht war und gar nicht dazu passte. So ist aus dem Fischgrat eine tolle Sommerbluse entstanden. Ich liebe sie jetzt schon. Der Mantel fügt sich übrigens ebenfalls gut in diese Sommergarderobe ein. Cardigan oder Kleid lassen sich gut durch den Westenmantel ersetzen.

Ebenfalls als Folge des Mantelnähens ist diese Shorts entstanden. Den Stoff hatte ich für den Mantel nachgeordert und es war noch soviel übrig, dass ich daraus die Shorts nähen konnte. Das Schnittmuster ist Le 3002 von dp studio. Das war endlich mal ein Projekt von dp studio, welches völlig problemlos gelang und trotzdem so außergewöhnlich ist, wie ich es mag. Da die Stoffe der Shorts und der Bluse beide sehr ähnlich sind, passen sie auch wunderbar zueinander. Der Slub-Twill der Shorts ist um einiges fester, die Bluse hingegen fällt schön weich. Eine perfekte Kombi, wie ich finde.

Aber auch das Shirt kann man zur Shorts tragen und der Cardigan kommt wieder drüber bei Bedarf.

Schnitt: Le 3002 von dp studio

Stoff: Slub-Twill von Stoffe Hemmers (nicht mehr vorrätig), Alternative Baumwoll-Köper

Arbeitsaufwand: 5,5 h

Kosten: 0 €, da Resteverwertung

Alle fünf Teile meiner Sommergarderobe sind fix genäht und können somit nach 2-3 Tagen getragen werden. Einfacher geht es kaum, um gut angezogen zu sein. Wie gefällt euch meine Kollektion? Ich bin wie immer gespannt auf euer Feedback.

In meinem Kleiderschrank befinden sich übrigens noch mehr weiße Kleidungsstücke. Als Rock darf es auch gern etwas eleganter und ungewöhnlicher sein mit diesem Schleifenrock, der ohne Strumpfhose auch sommertauglich ist.

Als Hose kommt die einfache japanische Leinenhose (Bild 3) zum Einsatz, die leider inzwischen Löcher aufweist und durch eine neue ersetzt wird (Post dazu folgt nächsten Mittwoch) und als Kleid habe ich noch das neue „Depeche Mode„-Kleid (Bild 1 bis 3) zu bieten (so benannt nach einer Instagram-Followerin und sehr passend, wie ich finde).

Also: ein Hoch auf weiß!!! Der Sommer kann kommen.

2 Kommentarte
  1. Susanne 3 Monatenvor
    Antworten

    Ich liebe monochrome Looks und deine Kombiteile sehen allesamt fantastisch aus, edel und schick.
    Weiß wäre jetzt keine von Kopf-bis-Fuß Farbe für mich, aber an dir finde ich sie toll, aber weiße Shirts sind im Sommer für mich ein Muss; ich besitze einige selbstgenähte weiße Shirts, die ich rauf und runter trage.
    LG von Susanne

  2. Christine 3 Monatenvor
    Antworten

    Wow! Eine tolle Sommerkombination. Die Teile gefallen mir ALLE sehr gut und weiß ist halt einfach eine wunderbare Sommerfarbe.
    Die Teile sind so schön zeitlos……. Perfekt

    LG
    Christine

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Auch interessant