#FJKA2020 – erster Zwischenstand zu meinem Frühlings-Stricktop

single-image

Ich wollte ja unbedingt ein einfaches Projekt, was mir keine Nerven raubt. Zur Erinnerung könnt ihr hier nochmal meine Überlegungen zu meiner Wahl nachlesen. Aber irgendwie ist leider etwas der Wurm drin. Ich musste insgesamt dreimal neu anfangen.

Leger Escape Tricot
Foto: ravelry

Einmal haute die Maschenprobe nicht hin. Da ich zwei unterschiedliche Garne verstricke, war ich mir nicht sicher, welche Nadeln ich nehmen sollte. Ich habe mit der schwarzen Wolle und Nadel 4 eine Maschenprobe gemacht. Eigentlich war nur 3-3,5 gefragt. Das heute eigentlich gut hin. Ich habe mich dann aber doch für 4,5 entschieden, da die pinkfarbene Wolle dies erfordert. Am Ende passte das absolut nicht. In der Höhe ja, aber das ganze Teil war viel zu weit. Ich stricke von unten nach oben in Runden und erst nach 10 cm dachte ich, ich mess mal lieber nochmal nach.

Also wieder alles aufribbeln und mutig mit Nadel 3 neu angeschlagen. Das passt jetzt in der Weite, in der Höhe leider nicht. Und hier gleich meine Frage, was muss ich beim Zu- und Abnehmen beachten? Wie rechne ich um? Ich hab da zwar schon Anleitungen zu gefunden, bin mir aber nicht sicher, ob ich die richtig verstehe. Allerdings ergab sich das nächste Problem, welches ich wieder erst nach 10 cm feststellte: Ich hatte beim Runden zusammenführen die Nadeln verdreht, so dass ich eine tolle Schleife im Strickwerk hatte. Und nochmal von vorn…

Beim dritten Versuch, habe ich dann vor lauter Unkonzentriertheit statt 4 Reihen schwarz, 5 Reihen gestrickt, dann aber beschlossen, es so zu lassen. Das hat aber Auswirkungen auf den Garnbedarf.

Und nun? Bin ich trotzdem gut voran gekommen, aber es ist absehbar, dass die schwarze Wolle nicht reicht. Ich habe knapp die Hälfte verstrickt und im oberen Teil soll ja dann nur noch schwarz vorkommen. Nun gibt es mehrere Varianten, wie ich vorgehen kann. Ich habe noch Reste weißer Wolle vom Dexter-Cardigan und noch ein wenig vom Big Love Cardigan, das aber wohl nicht reichen wird. Zum Vergleich: das Originalgarn (pink) von Rowan hat eine LL von 100m/50g, das schwarze 93 m, das weiße 123 m und das silberne 85. Alles nah beieinander, aber halt nicht optimal. Außerdem weiß ich nicht recht, wie dann die Farbverteilung aussehen soll.

Ich könnte bspw. zwischendrin die Streifen umkehren, also breitere pinke Streifen und die schwarzen schmaler. Wird aber vermutlich trotzdem nicht reichen. Oder mittendrin einen weißen oder silbernen breiten Streifen einfügen oder ganz oben die Passe dann nur weiß? Es gibt noch viel mehr Möglichkeiten. Für Tipps bin ich dankbar. Derzeit tendiere ich zu letzter Variante und dann erstmal mit dem vorhandenen pinken und schwarzen Garn solange Streifen stricken, bis die alle sind. Dann weiß man am Ende wohl am ehesten, was machbar ist.

11 Kommentarte
  1. Elke 7 Monatenvor
    Antworten

    Hast du die Maschenprobe nicht im Streifenmuster gestrickt?
    Dann hättest du sicher sein können. Ganz schön verzwickter Start.
    Nachmessen ohne gewaschen und gespannt kann auch verwirren.
    Würde dir die Wolle reichen wenn du den gesamten Pullover gestreift strickst?
    In der Höhe ist jetzt zuwenig Länge?
    Ich geh mal nachschauen was du für eine Anleitung strickst.
    Ich drück schon mal die Daumen für gutes gelingen.
    Lieber Gruß
    Elke

  2. Elke 7 Monatenvor
    Antworten

    Ich hab jetzt mal auf die Schnelle die Anleitung angeschaut. Der Rumpf wird ja einfach gerade gestrickt, d.h. da brauchst du dir keine Gedanken wegen zu- und Abnhemen manchen. Es ändert sich natürlich die Weite des Armloches, bzw. das wird ja nach Höhenangabe gestrickt, da musst du evtl. die Machenanzahl anpassen damit es gut aussieht. Da der Pullover aber nicht auf Figur ist und du ihn immer anprobieren kannst kannst du ja ausprobieren wie groß die Ärmelweite sein soll. Beim Halsauschnitt kommt deine andere Maschenprobe nochmal zu tragen, aber auf dem Foto sieht er ja tendenziell sehr weit und unkritisch aus.
    Ich bin etwas wirr 😉
    es findet sich bestimmt noch jemand der eindeutiger helfen kann.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Anke 7 Monatenvor
      Antworten

      Danke erstmal. Ich werde experimentieren. Irgendwas wird es schon werden. Danke Anke

  3. Susanne 7 Monatenvor
    Antworten

    Deine Streifenspielereien wegen der vorhandenen Wollmenge wären sicher interessant, aber man muß sich fragen, ob es insgesamt nicht zu unruhig aussehen wird.
    Alles eine Frage des Geschmacks natürlich, aber ich würde den oberen Uniteil wohl beibehalten.
    Kannst du die schwarze Wolle nicht nachbestellen, oder möchtest du unbedingt verstricken, was da ist?
    Wegen deiner Zunahmefrage kann ich dir schlecht raten, da ich deine Anleitung nicht einsehen kann.
    Ich bin jedenfalls gespannt, wie es bei dir weitergeht.
    LG von Susanne

    • Anke 7 Monatenvor
      Antworten

      Ich möchte Reste verstricken. Das war für mich klar, dass ich nicht nachbestellen will. Ich probiere einfach aus, Mal schauen. Grüße Anke

  4. Anonymous 7 Monatenvor
    Antworten

    Huhu… Das wird ganz toll! Falls es dich tröstet, ich hatte beim letzten Projekt auch zwei mal geribbelt und angefangen, hatte auch einen Dreher / eine Schlinge drinn… Das vergisst man zum Glück schnell wieder! Ich würde an deiner Stelle auch einfach irgendwann das Muster umkehren und hoffe dass die Wolle dann reicht!!! LG Sarah

  5. Carmen 7 Monatenvor
    Antworten

    Oh je, ich fühle mit dir. Wegen einer solchen Verdrehung (nennt sich Möbiusknoten und ist bei Cowls ja ganz nett, aber…) den letzten FJKA abgebrochen.
    Ich würde an deiner Stelle Wolle nachbestellen, damit der Pulli nicht zu unruhig wird, auch wenn’s anfangs nicht so von dir geplant war. Streifen und dann auch noch mehr als zwei Farben – gewagt!
    Ich bin gespannt auf deinen weiteren Fortschritt.
    Herzlicher Gruß
    Carmen

  6. Mirella 7 Monatenvor
    Antworten

    Schwierig dir jetzt für die Wolle den ultimativen Tipp zu geben, da ich die Restmenge nicht kenne. Ich würde aber davon abraten komplett gestreift zu machen, Vielleicht kannst du zwei Farbblöcke oben machen.
    LG Mirella

  7. Birgit 7 Monatenvor
    Antworten

    Ein wirklich verzwickter Start und Respekt, dass du es noch nicht ganz beiseite gelegt hast – das hätte ich wahrscheinlich gemacht. Mmmh, Farbverteilung schwierig…. mit weiß drin und dann oben weiß könnte fast schon ein zu starker Kontrast sein – für mein Dafürhalten. Ich bin gespannt, wie Du es löst. Lg. Birgit

  8. An meiner Maschenprobe habe ich auch lange herumprobiert. Mir war nicht klar, dass es tatsächlich so große Unterschiede gibt, wenn man das Verhältnis von Länge zu Breite betrachtet. Jetzt scheinst du auf einem guten Weg zu sein. Viel Spaß noch.

    LG Carola

  9. Aenne Strickling 6 Monatenvor
    Antworten

    Mach doch einfach ohne Ärmel. Das gibt zwar ein anderes Oberteil als das, was du beim Anfangen (und womöglich auch mit Blick auf deine Garderobe und Bedürfnisse) im Sinn hattest, aber zum Dessin würd’s super passen. Herzliche Grüße und viel Vergnügen – wie auch immer – mit dem Projekt weiterhin! Aenne

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Auch interessant