Frühlingsjäckchen Knit Along 2020 – mein Projekt

single-image

Bereits am letzten Sonntag ist der diesjährige #FJKA gestartet. Auf die Schnelle habe ich nur einen kurzen Instagram-Beitrag verfasst. Das Projekt war diesmal schnell gefunden. Ich wollte keine Jacke in diesem Frühjahr, denn die vier Jacken der letzten Jahre (in Pink, in Weiß, in Silber und in Gelb) trage ich alle noch total gerne und brauche schlicht und ergreifend nicht noch eine weitere.

Frühlingshaft sollte es dennoch werden. Was ich noch gar nicht im Schrank habe, ist ein Top. Ich wollte etwas einfaches, ohne kompliziertes Muster und ohne mich zu stressen, macht doch mein neuer Blog im Moment noch sehr viel Arbeit.

Léger Top Escape Trikot
Léger Top / Escape Trikot

Schon länger auf meiner Liste steht das Léger-Top von Escape Trikot. Es handelt sich um ein Freebie – umso besser. Also erwecke ich mal das PDF auf meinem Rechner zum Leben.

Einen Reststrang vom Criss-Cross-Cardigan (dem pinken) habe ich hier noch rumliegen. Das ist sogar die Originalwolle: die Rowan Creative Linen (50 % Baumwolle/ 50 % Leinen). Dazu habe ich jetzt schwarzes Garn von Schachenmayr bestellt. Das ist eine Leinen-Viskose-Mischung (70 % Viskose, 30 % Leinen). Da beide eine ähnliche Lauflänge haben, verwundert mich die Angabe der Nadelstärke. Bei der Rowan wird eine 4,5 angegeben, bei der Schachenmayr 3,5. Welche soll ich nun nehmen? Hat da jemand mehr Erfahrung als ich? Tendenziell würde ich zu einer 4 greifen. Mal sehen, was die Maschenprobe ergibt.

oben Rowan Creative Linen, unten Schachenmayr Fashion Soft Linen Mix

Ich bin auch gespannt, ob die Wolle reicht. Von der schwarzen benötige ich eigentlich 300 g, habe aber nur 250 (war so ein Schnäppchen-Paket). Vielleicht muss ich am Ende tricksen oder eine weitere Farbe mit rein nehmen. Ich lasse mich ein wenig überraschen.

Und was strickt ihr so für den Frühling?

8 Kommentarte
  1. Susanne 2 Jahrenvor
    Antworten

    Schön, dass du noch einen eigenen Blogpost verfasst, das ermöglicht es mir, zu kommentieren.
    Das Top gefällt mir total gut und werde ich mir gleich mal merken.
    Zwar möchte ich beim Knit-Along erst mal eine Jacke stricken, aber an schönen, kleinen Pullovern hätte ich auch noch Bedarf.
    Hinsichtlich der Nadelstärke würde ich mich an der Angabe auf der Banderole richten und wenn du eine Maschenprobe machst, siehst du ja gleich, ob du die Nadelsstärke anpassen musst.
    Viel Spaß und lG von Susanne

  2. Moni K 2 Jahrenvor
    Antworten

    Die Nadelstärke hat auch mit der Dicke des Garns zu tun. Die Lauflänge ist nicht das einzige Kriterium. Ich hoffe das Maschenbild gefällt dir!
    LG Monika

  3. Eine tolle Farbkombination, das wird bestimmt ein wunderschöner Pulli.

    Liebe Grüße
    Gabi

  4. Sarah 2 Jahrenvor
    Antworten

    Das peppt! Und ich finde der Pulli passt super zu dir und der aktuellen Situation wie du sagst… Ich drücke dir die Daumen, dass die Wolle zusammen passt und reicht und sonst werden die Ärmel halt kürzer… LG Sarah

  5. Deine Farbauswahl sieht spannend aus. Dadurch bekommt ein Pullover einen komplett anderen Look als das Ursprungsmodell. Sehr 80er und sehr gut! Bin gespannt.

    LG Carola

  6. Mirella 2 Jahrenvor
    Antworten

    Ich würde mich nach der Maschenprobe richten. Tolle Farben hast du ausgewählt. Das Freebie werde ich mir mal vormerken.
    LG Mirella

  7. malou 2 Jahrenvor
    Antworten

    Das Top ist schlicht und gut! Bezüglich der Nadelstärke würde ich auf jeden Fall eine Maschenprobe mit beiden Garnen machen und dann entscheiden, was optisch und haptisch den besten Eindruck macht bzw. (wenn du nicht rechnen willst) was am besten zur Vorgabe passt.
    Herzliche Grüße,
    Malou

  8. […] wollte ja unbedingt ein einfaches Projekt, was mir keine Nerven raubt. Zur Erinnerung könnt ihr hier nochmal meine Überlegungen zu meiner Wahl nachlesen. Aber irgendwie ist leider etwas der Wurm drin. […]

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: