Experiment maßgeschneidert

single-image

Wie im letzten Post angekündigt, stehen sehr viele Hosen auf meiner Herbst-Winter-To-Sew-Liste. Die erste ist nun fertig und möchte ich euch beim heutigen Me Made Mittwoch präsentieren.

Ich trage schon länger keine „echten“ Jeans mehr. Jeansstoff vernähe ich gern, aber Jeans als Hosenform ist mir eigentlich inzwischen zu unbequem. Dennoch habe ich mich jetzt an eine Jeans von Smartpatterns gewagt – die Boyfriend-Jeans, die als einziges Modell einen etwas lässigeren Look hat. Außerdem war ich neugierig, wie sich eine maßgeschneiderte Hose trägt, denn bei Smartpatterns gibt man vorab seine Maße und die Wahl der Form und anderer Design- und Passformelemente ein und bekommt ein Schnittmuster, welches ganz auf die eigenen Maße zugeschnitten ist. Ich dachte, da kann nichts schiefgehen – weit gefehlt.

Den Stoff hatte ich vor einiger Zeit bei 1000stoff geordert, mal wieder ein Designer Left Over, ein richtig cooler Jeansstoff und recht hell. Ich mag das momentan. Zum Absteppen habe ich mich dann für ein meliertes jeansfarbenes Jeansgarn entschieden.

Schon beim Bestellen des Schnittes war ich ziemlich genervt, der Bestellvorgang zugerierte, dass man ein Konto benötigt und ich bekam extrem viele E-Mails, aber das Schnittmuster war nicht dabei. Dieses bekam ich erst, als ich mich beschwerte, da ging irgendwas schief. Die Anleitung ist recht ausführlich, man kann sie aber nicht am Stück ausdrucken (was ich eh nie tue), sondern sie ist modular aufgebaut und nur auf der Webseite von Smartpatterns verfügbar. Ich kam ganz gut mit der Anleitung klar, allerdings fand ich einige Formulierungen nicht griffig, die Wortwahl war eher ungewöhnlich und Erläuterungen zu manchen Schritten wurden erst im nächsten Schritt gegeben, da hatte ich den ersten Schritt schon genäht und konnte die Erläuterung nicht mehr beherzigen. Es gibt auch Videoanleitungen, die habe ich aber nicht genutzt.

Ich hab mich also nach und nach durchgekämpft und war mit dem Ergebnis bis zur ersten Anprobe sehr zufrieden. Diese ernüchterte mich aber schlagartig. Die Hose war viel zu weit. Auch nach den ersten Anpassungen schlackerte die Hose am Bund noch ordentlich. Ich nahm an der hinteren Mitte 2 cm und je Seitennaht nochmal 1 cm weg. Bei mehr wäre die Form komplett verändert gewesen und an Hüfte und Beinen saß die Hose eigentlich gut, nur am Bund eben nicht.

Gut passender Bund (vorn) und neue Jeans (hinten)

Ich nähte also erstmal weiter und schaute im Laufe des Nähprozesses immer wieder, wie ich die Passform noch anpassen konnte. Aber so richtig bekam ich es nicht hin. Da ich den Bund in 2 Hälften zugeschnitten hatte, konnte ich hier die Anpassungen, die ich an der Hose gemacht habe, eigentlich gut am Bund nachvollziehen und auch dort anpassen, am Ende half aber alles nichts und die Hose ist mir einfach viel zu groß und ich kann sie nur mit Gürtel tragen.

Ohne Gürtel ist die Hose deutlich zu weit

Wo jetzt genau der Fehler lag, kann ich gar nicht sagen. Vermutlich an meiner Messung, auch wenn ich das immer mal wieder nachgeprüft habe. Ich hätte wohl besser den Bund an einer gut sitzenden Hose gemessen und nicht nach Anleitung. Vielleicht ist der Schnitt aber auch nicht so toll wie von den Testnäherinnen beschrieben. Die Boyfriend-Jeans sitzt eigentlich mehr auf der Hüfte, der Bund muss also etwas weiter sein, aber dennoch ist sie für mich nur mit Gürtel tragbar.

Mit Gürtel gibt es am Bund ein paar Falten hinten.

Ich hab mich selten so über einen Schnitt geärgert, da viel Geld und Zeit in einem solchen Projekt steckt. Derzeit bin ich eh in einem kleinen Nähtief, vielleicht da mir viele Sachen zu klein geworden sind, die ich vor nicht allzulanger Zeit genäht habe, vielleicht auch, weil ich eh gerade in einem emotionalen Tief feststecke.

Nun ja, ich hoffe, es kommen wieder bessere Zeiten, bis dahin schmiede ich weiterhin meine Pläne.

Schnitt: Boyfriend-Jeans von Smartpatterns (mit tiefem Schritt)
Stoff: Jeans über 1000stoff (nicht mehr vorrätig)
Zeitaufwand: 14,5 h
Kosten: ca. 72 €

15 Kommentarte
  1. Anonymous 8 Monatenvor
    Antworten

    Danke für diesen Beitrag! Ich habe auch schon mir einem Hosenmaßschnitt geliebäugelt, smartpatterns oder Anja Hoehn.
    Andererseits finde ich, dass man nicht mehr als 3 gut sitzende Hosenschnitte für verschiedene Stoffqualitäten braucht und dann kann man sich so manches hacken. Der Nähprozess und das Ergebnis ist oft befriedigender als mit einem neuen Schnitt von einem Label, das man noch nicht kennt von vorn anzufangen. Du hast mich bestärkt: als nächstes hacke ich meinen bewährten Mc Calls 7969 Schnitt. mal sehen, ob es klappt.

  2. Anonymous 8 Monatenvor
    Antworten

    Voll schade! So sieht sie toll an dir aus, der Recht tiefe Bund ist mir auch aufgefallen, aber ich finde, das kannst du gut tragen.

  3. mariabarbara59 8 Monatenvor
    Antworten

    Schade, daß Du mit der Hose nicht zufrieden bist- das Ergebnis finde ich ausgesprochen schön. Ich denke, du hast das Wesen der Boyfriendjeans genau umgesetzt. Ich hatte ja auch schon Schnitte von Smart Pattern genäht und war recht zufrieden mit dem System. Allerdings erspart auch ein Maßschnitt nicht die Anprobe oder ein Nesselmodell, das sind auch meine leidvollen Erfahrungen.

    DAs Messen ist sicher ein Fehlerfaktor, und dann gibt es ja auch bei Smart Pattern die verschiedenen Optionen mit der Passform (eng oder weit) , da kommen sicher ganz verschiedene Modelle heraus.
    Trotzdem viel Spaß mit Deiner neuen Hose, vielleicht findest Du ja etwas mehr Freude daran, wenn sie mal 14 Tage im Schrank lag?
    Liebe Grüße, Barbara

  4. Die Hose an dir auf den Fotos gefällt mir sehr. Allerdings auf dem Foto ohne Gürtel sieht es eher so aus, als wenn die Hose beim ersten Schritt, den du machst, runterrutschen würde. Wie frustrierend, daß es trotz Maßschnitt nicht richtig sitzt. LG Gabi

  5. Anonymous 8 Monatenvor
    Antworten

    ein sehr spannender Post! Die fertige Hose getragen mit Gürtel und Shirt gefällt mir sehr an Dir. Da hast Du bei den Änderungen ganz Arbeit geleistet. Schade, dass es so mühevoll war. Ich drücke die Daumen, dass sich die Hose doch noch einen lieblingsplatz in Deinem Kleiderschrank und in Deinem Herzen erobern kann. LG Kuestensocke

  6. Anonymous 8 Monatenvor
    Antworten

    O-ha, das liest sich ja interessant für mich. Denn eigentlich habe ich wegen der vielen positiven Beiträge bei Insta auch mal solch einen Maßschnitt ausprobieren wollen. Bisher hatte ich beim Maßnehmen nicht so das Zutrauen – ist wahrscheinlich auch wirklich eine Fehlerquelle. Und generell habe ich einen Riesenrespekt vorm Hosennähen. Schade, dass Du den schönen Stoff nicht in ein für Dich zufriedenstellendes Kleidungsstück verwandeln konntest. Denn eigentlich finde ich diese Boyfriend-Form ganz cool bei Dir. Und ehrlich gesagt habe ich zum Beispiel bei den Insta-Fotos das Dilemma gar nicht gesehen. Du kannst die Hose mit Gürtel auf jeden Fall tragen. LG Ina

  7. Anonymous 8 Monatenvor
    Antworten

    Jetzt war mein Kommentar weg…
    Dabei fand ich Deinen ausführlichen Bericht sehr interssant für mich. Ich habe nämlich wegen der vielen positiven Berichte im Netz auch mal einen Maßschnitt für eine Hose in Erwägung gezogen. Aber bisher hatte ich zuviel Respekt vorm Maßnehmen. Das scheint ja dann auch wirklich eine Fehlerquelle zu sein. Schade, dass Du aus dem schönen Stoff kein für Dich zufriedenstellendes Teil hast machen können. Allerdings finde ich die Boyfriend-Form bei Dir wirklich cool. Mit Gürtel solltest Du die Hose auf jeden Fall tragen. LG Ina

  8. Miriam 8 Monatenvor
    Antworten

    Mit Gürtel ist die Hose echt cool an dir. Aber ich verstehe deinen Frust, das sollte bei einem Maßschnitt nicht passieren.
    Vielleicht brauchst du als nächstes ein richtiges Wohlfühlprojekt, um wieder mit einem positiven Gefühl an die Maschine zu sitzen. Oder eine Näh-Auszeit und viel frische Luft und Natur für die Stimmung. Das hilft mir immer sehr.
    Ich drück dir die Daumen, dass es bald aufwärts geht!
    LG Miriam

  9. Anja 8 Monatenvor
    Antworten

    Mir gefällt die Hose an dir. Allerdings glaube ich auch, dass es problematisch ist, eine passende, mglw knackig sitzende Hose (Boyfriend sitzt ja locker und hängt immer etwas runter nach meinem Verständnis) aus den Maßen zu nähen, da braucht es ja die verschiedenen Hüfttiefen und die sind sehr fehleranfällig im Maß. Vielleicht freundest du dich noch an, lg Anja

  10. Sandra N. 8 Monatenvor
    Antworten

    Hallo Anke,

    ach, das ist sehr schade, dass Du unzufrieden mit dem Ergebnis bist. Mit dem Gürtel gefällt mir die Hose sehr gut, ohne den Gürtel gefällt sie mir rein optisch auch nicht.
    Danke für Deinen Bericht, ich hatte auch schon mit einem Maßschnitt geliebäugelt… ich bleibe dann wohl lieber bei meinen Basisschnitten.
    LG
    Sandra

  11. missmargerite 8 Monatenvor
    Antworten

    Ach menno, sehr verständlich dein Ärger nach so vielen Änderungen trotz Maßschnitt. Ich hab andere, positive Erfahrungen mit smartpattern gemacht. Die wideleg jeans und die Chino hab ich ohne Änderungen genäht und sie sitzen richtig gut. Vielleicht sind es manchmal individuelle Maße, die im System nicht abgefragt werden, die dann den Ausschlag geben? So gut kenne ich mich da aber nicht aus, dass ich hier genaueres sagen kann.

    Danke dir fürs Teilen und den genauen Bericht! Und schön, dass auch mal in einem Blog wieder mehr Kommentare zu lesen sind, das ist selten geworden.

  12. Wie schade, dass du nicht zufrieden bist. Mir gefällt deine Hose mit Gürtel sehr gut.
    Für Söhnchen hatte ich Smartpattern getestet und war zufrieden mit dem Ergebnis. Aber das nützt dir jetzt auch nichts.
    Ich hoffe, dass du bald wieder mehr Freude am nähen hast. Ich komme mit einfachen Schnitten wieder aus dem Nähtief raus.

    Lg, Heike

  13. Birgit Schreck 7 Monatenvor
    Antworten

    Ob mein Kommentar angezeigt wird? Wieso läuft es hier jetzt unter Anonymus? Liebe Anke kläre uns doch bitte mal auf 🙂
    Ich habe immer weder auf Smartpattern geschaut und war sehr interessiert. Deine Erfahrungen verunsichern mich nun und ich werde wohl Abstand nehmen. Ohne Gürtel sieht die Hose schrecklich aus, sorry. Mit Gürtel um Welten besser. Ich hoffe du trägst sie trotzdem. LG Birgit von massgenommen

  14. Anonymous 4 Monatenvor
    Antworten

    Soeben, sitze ich auch etwas ratlos an meinem Schnittmuster von smart pattern.
    Ich habe schon die ganze Zeit gedacht ob das Verhältnist Vorderhose und Hinterhose stimmen kann.
    Die ernüchterung bei der Anprobe. Ich habe ein Elefantenzelt genäht. Die Hinterhose ist sage und schreibe 20cm zu breit und ich weiß noch nicht ob ich das angepasst bekomme.
    Großer Ärger macht sich breit…
    Das mache ich nie wieder.

    • Anke 4 Monatenvor
      Antworten

      Oh je, ich fühle so mit dir, war bei mir ja auch so, zumindest das Gefühl von Zelt. Im Nachhinein dachte ich, vielleicht wäre es gut gewesen, wenn ich die Maße der richtigen Konfektionsgröße (die man ja auch hätte bestellen können), mit den gemessenen verglichen hätte. Dann wäre bestimmt aufgefallen,dass an meiner Messung etwas nicht stimmte.
      Ganz liebe Grüße Anke

Kommentar verfassen

Auch interessant