Wirklich beerig

single-image

Das letzte Kleidungsstück, welches ich euch vom letzten Jahr noch zeigen will, ist das Sweatshirt Elaine. Der Schnitt stammt aus der Fibremood. Es ist zwar nicht das letzte realisierte Projekt von 2022, aber eben das letzte, was ich noch nicht präsentiert habe.

Mir gefiel der Schnitt auf Anhieb. Seit längerem hatte ich mir keine Fibremood-Ausgabe mehr gekauft, aber die Nr. 21 gefiel mir so gut, dass ich sie mir gegönnt habe. Allerdings hat es wirklich nur Elaine bisher geschafft, von mir genäht zu werden.

Ich wollte nochmal eine knallige Farbe haben. Irgendwie mag ich diesen Winter Farbe und ganz besonders die Beerentöne. Dieser Swafing-Sweat trägt die Farbbezeichnung fuchsia und ist ein dunkleres pink. Leider kommt die Farbe auf den Fotos nicht so gut rüber. Es ist ein schöner leichter Sweat, der innen angerauht ist und trotz der Leichtigkeit genug Stand für das Modell hat.

Die Umsetzung war diesmal kein Problem. Die Fibremood hat ja immer tolle Beschreibungen, in der Regel reichen mir auch die Bilder. Ich musste nur einmal in die Textanleitung schauen und auch nur, um mich zu vergewissern, dass ich alles richtig verstanden hatte.

Das Shirt zeichnet sich durch den Ausschnitt (der Schlitz ist mir einen Tick zu tief) und die durch Abnäher verschmälerte Ärmel aus. Es fällt recht kurz aus und ist somit für höher geschnittene Hosen oder Röcke gut geeignet. Ich habe Elaine gemeinsam mit der Base Trousers an Heilig Abend getragen. Eigentlich wollte ich ein Kleid anziehen, aber dieses Jahr war mir dann so gar nicht danach und in der Kombi fühlte ich mich gut angezogen.

Schnitt: Elaine aus Fibremood Nr. 21
Stoff: Sweat Eike in fuchsia über Pepelinchen
Arbeitsaufwand: 4,5 h
Kosten ca. 30 €

1 Kommentar
  1. Birgit 4 Wochenvor
    Antworten

    Klasseshirt! Und die Farbkombination ist unschlagbar!

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: