Elke und ihr Weg zum Näh Deinen Stil-Club

single-image

Vorbemerkung: Das folgende Interview ist vor der uns alle sehr belastenden Corona-Krise entstanden. Die Fragen und Antworten haben dementsprechend keinen Bezug zum aktuellen Geschehen. Termine und Ähnliches wurden im Nachhinein nicht korrigiert.

Es ist wieder soweit. Heute habe ich einen neuen Gast für den Blick hinter die Kulissen. Es ist Elke von Elle Puls, die ich interviewt habe. Ich denke, die meisten von euch kennen Elke bereits, aber wisst ihr auch, wie ihr Weg zum „Näh Deinen Stil“ überhaupt aussah?

Elke hat ihren Blog 2014 gestartet und seit zwei Jahren betreibt sie ihr Business hauptberuflich. 2019 stieg ihr Mann Grischa mit ein und bevor es seit Herbst 2019 den „Näh Deinen Stil Club“ gibt, hat Elke Online-Kurse zum Thema angeboten. Im letzten Jahr hat sie erfolgreich ihre Ausbildung zur Farb- und Typstylistin absolviert. Aber ich wollte noch mehr von Elke erfahren. Viel Spaß beim Lesen des Interviews.

Warum hast Du Dich beruflich umorientiert und Dich ganz der Stilfindung gewidmet?

Wie so viele Hobbynäherinnen habe ich nach der Geburt meiner Kinder – ich habe 3 (13, 11, 6) – zum Nähen zurück gefunden. Für mich war das einerseits Ausgleich vom Alltag, Ruhe finden. Aber durch das Näh-Bloggen auf www.ellepuls.com auch ein Weg mit Gleichgesinnten zu kommunizieren. Wir wohnen in Stahnsdorf bei Berlin. Ich kannte damals keine Person in unserer Stadt mit der ich mich hätte über Schnittmuster, Nähtechniken oder andere Nähdetails im wahren Leben hätte austauschen können. Im Internet fand ich eine riesige Community von Gleichgesinnten. Das hat Spaß gemacht, brachte Inspiration und mit den ersten Followern auch Bestätigung. Ich habe zunächst nur für meine Kinder genäht, aber dann auch angefangen, Kleidung für mich zu nähen. Experimentierfreudig war ich schon immer, deswegen habe ich irgendwann angefangen, meine eigenen Schnitte zu designen. 2014 entstanden erste Freebies, die sich dann tatsächlich andere Frauen heruntergeladen haben. Das hat mich motiviert mehr zu machen und einen Online-Shop ins Leben zu rufen.

Aus dem Blog ist ja inzwischen eine vielfältige Plattform geworden. Du organisierst Nähcamps, hast den Näh-Deinen-Stil-Club gegründet, es gibt Schnittmuster und Du bietest Farbberatung an. Wie kam es zu dieser Angebots-Bandbreite und worauf willst Du Dich in Zukunft fokussieren?

Einer der Gründe, warum ich angefangen habe zu nähen, war, dass mir Kleider von der Stange nicht passten. Ich bin mit 1,82 m ziemlich groß. Das machte den Einkauf, speziell bei Hosen, nicht immer ganz einfach. Das selber nähen löst dieses Problem und gibt der Kleidung dazu noch einen ganz anderen Stellenwert.

Wenn ich mir ein Kleidungsstück nähe, muss ich mich vorher damit auseinandersetzen, welchen Stoff, welchen Schnitt ich wähle. Dann gebe ich mir Mühe, das Stück handwerklich schön umzusetzen und kann auf das fertige Produkt stolz sein. Ich habe etwas mit den eigenen Händen erschaffen, dass ist so viel mehr, als ein Spontankauf bei H&M. 

Aus meinem anfänglichen Hobby, erste Schnitte auszuprobieren und mich mit anderen aus der Nähcommunity auszutauschen, ist mittlerweile so viel mehr geworden. Und auch das liebe ich an meinem Job – das ich die Freiheit habe, mich weiterzuentwickeln. So kam es, dass ich (gemeinsam mit meinem Mann Grischa) neben den Schnittmustern auch einen zweiten „Geschäftsbereich“ entwickelt habe, für den Elle Puls bekannt geworden ist – die Nähcamps.

Das erste Nähcamp habe ich 2014 noch als kostenloses Nähblogger-Treffen im Hotel meines Mannes organisiert. Es folgte im Jahr darauf ein Event ähnlicher Art und jedes Mal schrie es nach Wiederholung. Die Teilnehmerinnen waren einfach so happy, ein gemeinsames Nähwochenende zu verbringen und genossen die Zeit unter Gleichgesinnten. Es war magisch, so dass ich mich entschloss, für 2018 und 2019 eine Nähcamp-Tour anzubieten, mit der wir nun in 9 verschiedenen Standorten in ganz Deutschland präsent sind. Jedes mal kommen 40 Hobbynäherinnen zusammen, nähen, quatschen, lernen in Workshops und haben eine schöne Zeit. Die Nähcamps machen einfach Spaß und das Feedback, was ich von den Teilnehmerinnen bekomme, ist so phänomenal, dass wir auch 2020 wieder on the road sind. In 2020 heißen die Nähcamps Näh deinen Stil Camps, denn die Workshops orientieren sich an meinen Näh deinen Stil Prinzip, d. h. mit den passenden Schnitten, Farben, Stoffen Kleidung zu nähen, die man gern trägt, weil sie einem stehen.

Ein dritter Bereich, den wir entwickeln, ist unser Näh deinen Stil Club. Hier greife ich auf meine Erfahrung und Expertise als Hobbynäherin, Designerin, aber auch Farb- und Typstylistin zurück. Mit meinem „Näh deinen Stil“- Club ist es mir ein Anliegen, andere zu ermutigen, planvoller zu nähen. Selbst genähte Kleidung soll aus meiner Sicht auch getragen werden und nicht als Schrankleiche enden. Meine Community spiegelt mir des öfteren zurück, vor einem Kleiderschrank voller nichts Anzuziehen zu stehen. Und genau da setzen meine Kurse und der Club an: sich aus dem passenden Stoff und Schnitt mit den passenden Farben eine kleine, aber feine und gut kombinierbare Garderobe zu nähen, so dass man immer zu einem Lieblingsstück greift. 

Wie würdest Du Deinen eigenen Stil beschreiben? Was ist Dir wichtig bei der Wahl von Kleidungsstücken bzw. Stoff und Schnitt?

So wie meine Designs, bin auch ich eher unaufgeregt. Ich stehe aber zu meinem Stil und bleibe ihm treu. Ich vermute, dass meine Leserinnen auch genau das an mir schätzen. Sie wissen, was sie bei Elle Puls bekommen und zwar seit Jahren und jede Woche neu.

Wenn man seinen Stil kennt, fällt es leichter, seine Garderobe zu planen und gut kombinierbare Kleidung zu nähen.

Wie führst Du Deine Kunden an deren Planung einer Garderobe heran? Was sind hier die Fragen, die sich jeder stellen sollte?

Mein Näh deinen Stil Prinzip ist in 4 Phasen unterteilt: 

Modul 1 “Spieglein, Spieglein”: Du wirst lernen, DICH zu sehen und mit einer 7-Tage Selfie-Challenge und dem Kleiderschrank-Check starten. Du entwickelst eine Vision für deinen Stil, räumst deinen Feed auf uvm.

Modul 2 “du wirst sichtbar”: Mit den richtigen Farben erlangst du mehr Sichtbarkeit. Lerne anschließend deine Proportionen genau kennen.

Modul 3 “unverkennbar du”: Nun geht es an die Detailarbeit, damit dein Stil unverkennbar wird. Erforsche 2-3 verschiedene Stilwelten, in denen du dich wohl fühlst und suche nach passenden Schnitten, die einerseits zu deinen Erkenntnissen aus Phase 2 passen und andererseits zu deiner persönlichen Stilwelt.

Modul 4 “du wirst zur Stilinspiration”: Du hast es geschafft! Du bist jetzt diejenige, die andere inspiriert. Verfeiner deine Stilwelt und baue deinen Bestand an Accessoires und Schuhen aus.

Dazu beantworte ich  einmal im Monat themenbezogene Fragen im Rahmen eines Live-Webinars. Was wäre unser Club ohne gemeinsame Näh-Projekte? In den regelmäßig stattfindenden Sew-Alongs (3x im Jahr) nähen wir gemeinsam ein bestimmtes Kleidungsstück, selbstverständlich bei freier Schnittwahl. So findest du die Motivation und Unterstützung beim Nähen und der Schnittanpassung, um deine Garderobe gezielt zu erweitern. In der geschlossenen Facebook-Gruppe zum Club kannst du dich austauschen und bekommst Feedback zu deinen Outfits und Fragen. Die Kommunikation untereinander ist respektvoll, motivierend und inspirierend. Unbezahlbar! 

Die NDS Live Veranstaltung findet jährlich im Herbst in Berlin statt und wird das “Klassentreffen” aller Clubmitglieder sein. Dich erwarten spannende Vorträge und Workshops rund um die Näh deinen Stil Themen. Und das Highlight: Die Modenschau am Abend bei der du, deine NDS-Freundinnen und Designer ihre selbst genähten Kleidungsstücke zeigen. Dieses Event organisieren wir für dich zum Selbstkostenpreis.

Ist Dir Nachhaltigkeit beim Nähen wichtig und wie definierst Du den Begriff für Dich selbst?

Frauen lassen sich von Modetrends verleiten, kaufen oder nähen Kleidung, die sie dann nicht tragen. Am Ende steht Frau dann vor dem berühmten Kleiderschrank voll nichts anzuziehen und die Altkleiderindustrie wird befeuert. Das darf nicht sein.

Viele Frauen haben Spaß am Nähen bzw. am Kaufen ihrer Kleidung. Sie sind jedoch unsicher, was ihnen steht und wundern sich nachher, warum ein bestimmtes Kleidungsstück nicht gern getragen wird. Ich zeige meinen Kundinnen in einfachen praxistauglichen Schritten, worauf bei der Farb-, Schnitt- oder Stoffwahl zu achten ist und ermutige sie dann in wenige, aber hochwertige und gut kombinierbare Teile zu investieren oder auch Kleidung und Accessoires Second Hand zu kaufen bzw. upzucyclen. Das ist nachhaltig, bringt aber auch weitere Vorteile. Eine Frau, die sich ihrem Stil entsprechend kleidet, strahlt das auch selbstbewusst aus. Kleider machen Leute. Damals wie heute, und wenn ich Frauen auf meinen Events oder in meinen Kursen treffe, die dem Thema nachhaltige, typgerechte Mode Aufmerksamkeit schenken, macht mich das doppelt glücklich.

Ist Deine Garderobe schon perfekt oder was möchtest Du noch ändern?

Den persönlichen Stil zu finden und zu nähen ist keine Sache von Wochen oder Monaten. Es kann Jahre dauern und vielleicht ist sogar der Weg das Ziel. Meine Garderobe ist sicher nicht perfekt, aber entspricht immer meinen persönlichen Stil. Ich fühle mich wohl darin und spiegele das selbstbewußt nach außen. Dieses Gefühl meinen Kundinnen weiter zu geben, ist meine größte Motivation.

Was planst Du in diesem Jahr Neues und wo kann man Dich im realen Leben treffen?

Im realen Leben kann man mich bei einem der Näh deinen Stil Camps treffen. Wir sind dieses Jahr noch am vom 1 – 3.Mai in Stuttgart, vom 12 – 14. Juni in Dortmund und vom 4.6. September in Dresden. 

[Anmerkung 1 Redaktion: inwiefern die Nähcamps dieses Jahr noch stattfinden aufgrund der Corona-Krise, kann nur Elle Puls selbst beantworten.] [Anmerkung 2 Redaktion: die Termine findet ihr in unserem Kalender auf der Event-Seite.]

Ansonsten lade ich herzlich ein, an einer meiner Mitmachaktionen im Netz teilzunehmen. Die Teilnehmerinnen lernen mich im Rahmen von Webinaren oder auch Facebook Lives kennen.

Man kann meinen Podcast abonnieren, das ist ja auch ein intimes Format, bei dem man mich gut kennen lernen kann. 

Wir sind immer offen für Blogger Kooperationen. Also wenn jemand Lust hat, kann man uns direkt per Email anschreiben ( info@ellepuls.com) oder über @ellepuls auf Instagram. Komm in die Nah deinen Stil Community oder abonnieren meinen Newsletter mit wöchentlichen Näh- und Stiltips.

Vielen Dank für das Interview, liebe Elke.

Kontakt:
Elle Puls
Wilhelm-Külz-Straße 21
14532 Stahnsdorf

Elkes Empfehlungen für Nähmaschinen, Bücher und Zubehör findet ihr in meinem Shop entsprechend gekennzeichnet.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Auch interessant