Weihnachtskleid-Sewalong – drittes Treffen

single-image

Den zweiten Teil des Weihnachtskleid-Sewalongs habe ich nicht verbloggt und war lediglich mit einem Instagram-Post dabei. Heutiges Thema beim dritten Treffer zum #wksa2020 lautet: Auf der Zielgeraden oder noch kurzfristig für was ganz anderes entschieden? Dazu kann ich wieder etwas beisteuern.

Bei mir weder noch. Ich bin mit Kleid 1 fertig. Das war jetzt kein Hexenwerk und von vornherein klar, dass das flott gehen wird, da es insgesamt nicht viele Nähte gibt. (Zur Erinnerung, was ich geplant hatte, hier entlang) Anders als bei anderen dp-Studio-Schnittmustern bzw. den Anleitungen gab es bei dem Le003 (fast) keine Probleme. Die Anleitung ist diesmal selbsterklärend – allein die Bilder genügen.

Einziges Manko: der Kragen war zu eng. Das Schnittmuster sah mir schon sehr schmal aus, aber ich dachte dennoch, es würde über meinen Kopf passen. Offensichtlich dehnt sich mein Strickstoff nicht so, wie erwartet. Nochmal schnell in die Stoffempfehlung geschaut, aber da steht nichts vom Elasthan-Anteil, lediglich, dass es Strickware sein soll und die hab ich ja. Also wer den Schnitt noch nähen möchte sollte beim Stoffkauf drauf achten, dass er sehr dehnbar ist.

Ich habe dann den Kragen nochmal zugeschnitten. Da ich fast keinen Stoff mehr hatte, musste ich improvisieren und musste zwei Schnitteile statt einem draus machen. So sitzt jetzt die Nacht nicht wie im Schnitt vorgesehen in der hinteren Mitte, sondern beidseitig an den Schulternähten. Ich habe eine Weile hin und her experimentieren müssen, bis ich eine akzeptable Weite hatte. Jetzt liegt der Kragen nicht ganz so weit an wie im Original, wirft aber auch nur kleinere Falten, den Kopf bekomme ich so aber gut rein, enger sollte es nicht mehr werden.

Auch sonst fällt das Ganze recht „stramm“ aus. Ich habe nach Tabelle eine 38 gewählt, in der Taille habe ich eher eine Nummer größer, habe hier aber nichts gradiert, ist ja kein Webstoff. Am Körper sitzt alles ganz gut, die Ärmel hingegen könnten etwas mehr Spiel gebrauchen.

Meine Covermaschine hat mich diesmal nicht im Stich gelassen. Eigentlich stehe ich mit ihr auf dem Kriegsfuß und denke immer mal daran, sie zu verkaufen und mir ggf. eine bessere zuzulegen. Aber dann gelingen plötzlich wieder ein paar Nähte und dann darf sie wieder etwas bleiben.

Auf dem Foto oben sieht es fast so aus, als ob das schwingende, längere Teil rechts vorne aus einem anderen Material ist. Aber das ergibt sich nur aus der Fallrichtung des Stoffes, der an der Stelle nicht den normalen Fadenlauf hat. So changiert es ein wenig. Finde ich raffiniert und ist mir erst jetzt bei den Fotos aufgefallen.

Ich muss an dem Kleid lediglich noch ein paar Schönheits-Befestigungsstiche machen, ansonsten ist es fertig. Kleid 2 ist inzwischen zugeschnitten und wird dann wohl eher am ersten Feiertag getragen, da man in diesem hier den Bratenbauch doch sehr sehen wird, das andere hingegen hat viel Weite, um das zu verdecken.

Und nun schnell rüber gehüpft zum Me Made Mittwoch, mal schauen, wie weit die anderen Mädels sind.

8 Kommentarte
  1. Carola 1 Monatvor
    Antworten

    Das sieht ja toll aus! Bin schon sehr gespannt wie das getragen aussieht!

    LG Carola

  2. Jule 1 Monatvor
    Antworten

    Das ist toll, die Rückenansicht mit der vertikalen Naht gefällt mir auch sehr gut! Ich dachte auch erst, dass da unten noch ein anderer Stoff angesetzt ist, interessanter Effekt – kann aber in echt ruhig auch so wirken.
    LG von Jule

  3. Sarah 1 Monatvor
    Antworten

    Hi Anke, mit dem Kleid bleibst du dir sehr treu glaube ich, schlicht und raffiniert zugleich, vor allem aber cool. Ich kann mir das getragen schon mal sehr gut vorstellen! Auf Nr. 2 bin ich auch sehr gespannt! LG Sarah

  4. Das Kleid wirkt etwas skulptural, kann ich mir supergut an dir vorstellen! Ich bin auf die Tragefotos gespannt. Aber stimmt, seinen Braten- und Plätzchenbauch muss man mögen, sonst wird man sich darin nicht wohlfühlen.
    Mit meiner Cover geht es mir wie dir. Ich glaube, sie lebt und merkt genau, wenn ich kurz davor bin, sie rauszuschmeißen, dann näht sie nämlich ohne Zicken.
    Liebe Grüße Christiane

  5. kuestensocke 1 Monatvor
    Antworten

    Wow, toll! Es schaut wirklich sehr schmal aus, aber an der Frau wird sich schon alles richtig zurechtrücken, da bin ich mir sicher. LG Kuestensocke

  6. Sehr cool! Bin sehr gespannt auf Tragefotos!
    Herzliche Grüße
    Sabine

  7. piek & fein 1 Monatvor
    Antworten

    Das sieht sehr elegant aus! Bei den dp Kragen habe ich generell den Eindruck, dass sie recht eng ausfallen und plane von vorne herein immer etwas an Mehrweite ein. Ich bin sehr gespannt auf Deine Tragefotos.
    LG Julia

  8. sjoe 1 Monatvor
    Antworten

    ich bin sehr gespannt auf die finalen Bilder!
    gut, dass du den Kragen noch retten konntest!

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: