Ein etwas anderes Weihnachtskleid – Finale #wksa2021

single-image

Die Zeit des Weihnachtskleid-Sewalongs vom Me Made Mittwoch-Blog ging diesmal rasend schnell vorbei. Aber ich kann Verzug melden und euch heute zum Finale mein Weihnachtskleid zeigen. Warum es dieses Jahr etwas anders ist als in den vergangenen Jahren, hatte ich ja bereits in den letzten Posts geschrieben – es ist eher ein Sommerkleid.

Und zum Vergleich und weil ich es bisher versäumt habe, zeige ich euch heute nochmal geballt meine Weihnachtkleider und andere im Rahmen des WKSA entstandenen Kleidungsstücke der vergangenen Jahre:

2014

Mein erstes Weihnachtskleid wurde 2014 genäht und war ein klassisches Etuikleid im 60er-Jahre-Style aus der Burdastyle. Ich habe es sehr selten getragen, da es doch ein echtes Anlasskleid ist und ich im Alltag nicht wirklich Verwendung dafür hatte. Deshalb durfte es in diesem Jahr weiterziehen und wurde im Rahmen von @_mellinem_auktionszimmer für einen guten Zweck versteigert. Gelungen war es mir im Übrigen sehr gut, so dass ich es auch guten Gewissens abgeben konnte.

2015

In diesem Jahr hatte ich es mir leichter gemacht und ein Strickkleid genäht. Das ist ein sehr spezieller, japanischer Schnitt. Das Kleid war ruckzuck fertig und sehr bequem. Auch dieses Kleid gibt es nicht mehr, da das Material leider extrem pillig wurde – keine gute Qualität. Aber ein weiteres Kleid nach diesem Schnitt ist letzten Herbst entstanden und in dem Moment, in dem ich dies schreibe, trage ich es auch.

2016

Das Kleid aus der La Maison Victor besitze ich noch, allerdings wird es immer seltener getragen. Ich kann gar nicht genau sagen, warum. Vielleicht wegen der 3/4-Ärmel. Ich hatte schon überlegt, ob ich ein Shirt daraus mache, also den Rockteil wegnehme und einen Bund dran. Vielleicht hat es dann nochmal ein zweites Leben.

2017

Vor vier Jahren gab es dann den großen Auftritt mit einem Patternhack. Das neue Tattoo sollte damals natürlich zur Geltung kommen. Ich finde das Kleid nach wie vor toll. Derzeit liegt es zur Reparatur im Nähzimmer, eine Saumnaht muss nachgenäht werden. Vielleicht trage ich es dieses Jahr zu Silvester, auch wenn ich nie richtig feiere. Aber in diesem Jahr hab ich das Gefühl, es kann nicht genug Glamour geben. Meine Weihnachtsbeleuchtung ist schon explodiert, warum dann nicht auch das Silversteroutfit.

2018

Erstmalig 2018 habe ich kein Kleid, sondern eine Weihnachtskombination aus Hose und Bluse genäht. Ein knalliges Rot machte sich gut nebem dem Weihachtsbaum. Beide Teile trage ich nach wie vor gern, auch wenn es die Bluse seltener aus dem Schrank schafft. Den Schnitt und den Stoff finde ich aber nach wie vor mega und wenn ich mehr im Büro wäre, würde ich sie vermutlich auch öfter tragen.

2019

Im nächsten Jahr folgte ein Kombination aus Rock und Shirt. Das Shirt hat Puffärmel, eine sehr breite Manschette und einen Turtelneckkragen und ist nach einem Burdastyle-Schnitt entstanden. Der Rockschnitt stammt von dp Studio. Während das Shirt sehr alltagstauglich ist, kämpft der Rock sich selten ans Licht, obwohl ich ihn immer noch toll finde.

2020

Im letzten Jahr entstanden gleich zwei Kleider. Das linke trage ich super gern, das rechte finde ich nach wie vor obercool, aber ich fühle mich darin sehr unwohl, denn es ist sehr eng, ich habe in den letzten zwei Jahren einiges zugenommen und fühle mich doch eher wie eine Presswurst. Ich bin noch unschlüssig, was ich damit mache.

Nun aber zum heutigen Finale:

Nach dem letzten Treffen musste ich ja nicht mehr viel an dem Kleid arbeiten. Es waren lediglich der Gürtel sowie die Knopflöcher und Knöpfe zu nähen. Am Ende gab es ein weiteres kleines Problem: die beiden Vorderteile waren unterschiedlich lang. Ich führe das auf die Einlage zurück, die nur auf einer Seite aufgebügelt werden musste. Bereits beim Annähen des Beleges fiel mir auf, dass hier etwas nicht passt, zog aber nicht sofort den Rückschluss, dass dann das andere Vorderteil wohl auch nicht die exakt gleiche Länge haben wird.

So musste ich eine Seite nochmal kürzen und entsprechend neu säumen. Das hat das Kleid vorn ca. 2 cm an Länge gekostet, schade eigentlich, aber zu verkraften.

Das Endergebnis kann sich trotz (oder wegen) der Mühen sehen lassen. Mir gefällt der Schnitt wirklich sehr gut! Die Ärmel sind etwas gepufft und ca. 3/4 lang, so dass die Arme wenigstens etwas bedeckt sind.

Im Sommer ist es schön luftig und leicht, im Herbst/Winter kann ich es mit Strumpfhose und Stiefeln bzw. Boots kombinieren. Mit dem Cardi Cocoon drüber wird das Ganze wirklich wintertauglich.

In diesem Jahr ist mein Weihnachtoutfit nicht wirklich festlich, aber wer braucht das in diesen Zeiten denn wirklich. Durch die Weite des Kleides ist es nicht nur bequem, sondern lässt Raum für reichlich gedeckte Tische und deren Folgen.

Schnitt: Holy Dress von Ann Ringstrand

Stoff: Lightweight Cotton von Fibremood über clarasstoffe.de (ausverkauft)

Arbeitsaufwand: ca. 17 h (bekommt man bestimmt 9 h hin 😎 )

Kosten: ca. 48 €

Mir bleibt nur noch, allen Lesern meines Blogs und meinen Mitstreiterinnen ein frohes Fest zu wünschen. Ich hoffe, bei euch wird alles so, wie ihr es euch vorgestellt habt. Und vor allem: bleibt gesund!

In der nächsten Woche gibt es hier noch eine kleine Überraschung und zwischen den Jahren mache ich einen kleinen, ganz persönlichen Jahresrückblick. Wer mag, schaut gern vorbei

12 Kommentarte
  1. carola 8 Monatenvor
    Antworten

    Das Kleid sieht sehr gemütlich aus und lässt dir – wie du selbst schon geschrieben hast – viele Kombinationmöglichkeiten. Mit der Jacke bekommt es sogar fast etwas Mondänes.

  2. lilaundgelb 8 Monatenvor
    Antworten

    Toll geworden!
    Und auch schön, nochmal einen kompletten Rückblick über alle Jahre zu erhalten. Respekt vor so vielen schönen Teilen!
    VG
    Birgit

  3. Was für eine Parade an Weihnachtskleidern! An Oki Style erinnere ich mich noch. Du bist eine der wenigen Bloggerinnen, die ich kenne, die auch Schnitte von ihr genäht haben, leider gibt es das Label nicht mehr…
    Hemdblusenkleider und dann auch noch in solch einem klassischen Stoff sind wunderbare Allrounder, mit denen man sowohl an Sommer- als auch Festtagen gut angezogen ist. LG Manuela

  4. kuestensocke 8 Monatenvor
    Antworten

    Ich bin schwer begeistert von der Kombi Strickmantel – Hemdblusenkleid. Wow, das schaut mega aus! Ganz toll ist Dein außergewöhnliches Kleid geworden und wird Dich sicher auch im ganzen kommenden jahr bestens begleiten. Vielen Dank für den Rückblick auf Deine anderen tollen Weihnachtsoutfits. An das rote Kleid kann ich mich bestens erinnern und auch an das schwarze mit dem tiefen freien Rücken. LG und schöne Weihnachten für Dich! Kuestensocke

  5. Elke 8 Monatenvor
    Antworten

    Ich mag deine Weihnachtskleid-Kombi mit Strickmantel sehr. Und was gibt es denn bitte besseres als ein bequemes Weihnachtskleid. Ich finde – alles richtig gemacht.
    Viele Grüße Elke

  6. Heike 8 Monatenvor
    Antworten

    Dein luftiges Weihnachtskleid gefällt mir sehr gut, der warme Cardigan passt toll dazu.

    LG, Heike

  7. Jeanette 8 Monatenvor
    Antworten

    Eine ehrliche vorausschauende Schnittwahl hast du getroffen. Mit dem Strickmantel absolut wintertauglich. LG Jeanette

  8. piek & fein 8 Monatenvor
    Antworten

    Das Buch von Ann Ringstrand habe ich mir inzwischen auch gekauft und finde es klasse, dass Du uns das Kleid daraus zeigst. Es scheint ja sehr vielseitig einsetzbar und mit dem Strickmantel wirkt es sehr gemütlich.
    Ich wünsche Dir einen guten Jahreswechsel und freue mich auf Deine Kreationen in 2022!
    LG Julia

    • Anke 8 Monatenvor
      Antworten

      Das Kleid stammt nicht aus dem Buch, sondern ist ein Extra-Schnitt. Aber die meisten Schnitte daraus möchte ich 2022 nähen. Mal schauen, wie ich das umsetze. LG Anke

  9. Karin aka Lina 8 Monatenvor
    Antworten

    Wieder mal ein wahnsinnig schönes Kleid! Das mit den ganzen Kleidern finde ich eine tolle Idee! Glaube, das mache ich auch mal!

    Ganz liebe Grüße
    Karin aka Lina

  10. Sarah 8 Monatenvor
    Antworten

    Ich finde dein Diesjähriges Weihnachtssommerkleid herrlich. An alle Vorgänger aus den letzten Jahren kann ich mich auch noch sehr gut erinnern. Deine Trefferquote ist erstaunlich hoch! Entspannte Tage und einen guten Rutsch morgen! LG Sarah

  11. Frau Augenstern 8 Monatenvor
    Antworten

    Dein Kleid sieht sehr bequem aus, schön dass du es auch noch zu anderen Jahreszeiten tragen kannst. Ich wünsche dir ganz viel Freude damit. Herzliche Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr
    Annette

Kommentar verfassen

Auch interessant

%d Bloggern gefällt das: